IBN Logo

Perfekte Bedingungen bei Landesmeisterschaft

Hard, 19.05.2016
IBN

Es ist kaum zu glauben, aber die Tornado-Regatta am Rohrspitz konnte über Pfingsten bei hervorragenden aber sehr kalten Segelbedingungen über die Bühne gehen.

Wenn auch die Eisheiligen ihrem Namen alle Ehre machten, Garagen ausgepumpt wurden, Muren abgingen und Straßen wegen Überschwemmungen gesperrt waren, so wurde doch toller Segelsport geboten. Am "ach so verregneten Samstag" konnten über Mittag zwei Wettfahrten bei ansprechendem Wind und Sonnenschein durchgeführt werden, bevor eine Gewitterfront von Westen aufzog. Als diese im Revier eintraf, war der ganze Regattatross jedoch bereits wieder an Land.

Am Sonntag war vorerst Warten angesagt, weil der entsprechende Wind fehlte, gegen Abend jedoch konnte eine Wettfahrt in die Wertung gebracht werden.

Spektakulär wurde es dann am Montag. Bei tollen Winden von 15 Knoten und mehr sowie hohen Wellen und etwas Regen, wurde den Segelnden alles abverlangt. Bei sehr unangenehmer Kälte konnten noch drei Wettfahrten verbucht werden. Dabei gab es auch einige Kenterungen. Die wohl spektakulärste gelang dem YC-Rhd Präsidenten mit Tochter, der 50 m vor der Ziellinie kenterte, Boot samt Crew vom Wind in gekentertem Zustand ins Ziel treiben ließ und es damit noch in die Wertung schaffte.


Die ersten drei der Gesamtwertung beim Start (Gäbler/Rusterholz/Blum). Foto:Kurt Heinzle