IBN Logo

Auf Wachstumskurs

Radolfzell, 21.03.2017
IBN

In Windeseile wurde am vergangenen Samstag mit vollem Haus die diesjährige Jahreshauptversammlung des Wassersportclub Wäschbruck Radolfzell abgehalten.

In nur 85 Minuten fand die kurzweilige und mit Bild- und Filmbeiträgen untermalte Veranstaltung statt. Man hatte sich pro Beitrag eine minimale Redezeit auferlegt, die peinlich genau eingehalten wurde, denn jede Überziehungsminute kostete den Redner einen Kasten Bier.

Hochgelobt  wurde die finanzielle Führung des Vereins durch Manfred Witzstrock. 2016 konnte er Zusatzeinnahmen durch Zuschüsse des bad. Sportbundes und durch die Vermietung des Clubhauses an das ARD-Fernsehen verbuchen. Die Einnahmen werden zur frühzeitigen Schuldentilgung des Vereins verwendet.

Der 1. Vorsitzende Helmut Eisler berichtete, dass der WWRa immer mehr Mitgliederbewerbungen hätte und jetzt einiges über 700 Mitgliedern verzeichnen würde. Damit zähle der WWRa zu den zehn größten Wassersportvereinigungen am ganzen Bodensee. Stolz sei er auf die Entwicklung der Jugendabteilung mit seinen 141 jugendlichen Mitgliedern. Davon seien 60 auch bei Regatten und Wettbewerben aktiv beteiligt. Die beiden Jugendvorstände Markus Hauck und Daniel Berberich wiesen bei ihrem Vortrag über die Jugendarbeit darauf hin, dass bald wieder jeden Mittwoch und Freitag wieder Trainingsmöglichkeiten auf dem Clubgelände stattfinden werden. Segelinteressierte Jugendliche sind herzlich willkommen.

Der 1. Festwart Helmut Heitz ließ das Jahr mit seinen reichhaltigen Veranstaltungen Revue passieren. Er gab bekannt, dass am 7. April der letzte Stammtisch vor der Sommerpause stattfinden wird. Als Abschluss der Wintersaison mit einem spannenden Vortrag von WWRa Mitgliedern über einen Törn durch die Karibik.

Für ihre langjährige Arbeit wurden vier scheidende Vorstandsmitglieder durch Helmut Eisler geehrt. Josef Albiez übergab den Stab des Hafenobmanns nach 15 Jahren an Rolf Hauser. Heiner Hettich übergab den Posten des 2. Festwarts an Toni Merz. Bernd Bender übergab nach 10 Jahren die Organisation des Arbeitsdienstes an Sigi Willwock und die Regattaleitung übergab, auch nach 10 Jahren, Jürgen Apel an seinen Nachfolger Dr. Rolf Hauser. Die Neuwahlen fanden allesamt einstimmig ohne Gegenstimmen statt. Ebenfalls einstimmig wurden der 1. Vorsitzende Helmut Eisler, der Schriftführer Jochen Reuter, der 1. Festwart Helmut Heitz in ihrem Amt bestätigt. Mit großem Abschlussbeifall wurde die Arbeit der gesamten Vorstandschaft des WWRa von der Versammlung honoriert und bestätigt.