IBN Logo

Genf dominiert die vierte Spielrunde der Schweizer Segel-Nationalliga

Kreuzlingen, 17.07.2017
IBN

Bei Sonnenschein und optimalen zwei bis vier Windstärken aus Norden konnten in der Swiss Sailing Super League vor Genf insgesamt 40 Regatten gesegelt werden.
Die drei Spieltage wurden vom Heimteam der Société Nautique de Genève mit Guillaume Rigot, Marc Stern, Nicolas Kaufmann und Mathieu Fischer klar dominiert. Die Genfer reihten Laufsieg and Laufsieg und gewannen die vierte Spielrunde überlegen.
Im Kampf um die Plätze ging es eng zu. Nach dem zweiten Spieltag konnten sich noch sechs Clubs Hoffnungen auf einen Podestplatz machen. Am Sonntag spielte dann Routinier Lorenz Müller mit dem Team vom Yachtclub Bielersee seine Erfahrung aus und setzt sich von den meisten Verfolgern ab. Nur das St.Galler Team vom Regattaclub Bodensee konnte mithalten und gewann seine Regatten ebenfalls.
Zum Schluss hatten beide Clubs die gleiche Punktezahl auf dem Konto. Da die Bieler aber mehr Läufe gewinnen konnte ging der zweite Platz an den Bielersee und der Regattaclub Bodensee konnte sich über den dritten Platz freuen. Etwas enttäuscht von Ihrem dürften der bislang in der Jahreswertung führende Regattaclub Oberhofen sein. Der siebte Platz in Genf reichte nicht um die Führung zu behalten und er musste diese an den Regattaclub Bodensee abgeben. 
Rangliste: http://swiss-sailing-league.ch/super-league-resultate-2017/act-42017-genf/

Das Genfer Team dominierte in der vierten Runde. Foto:Somm