IBN Logo

Konzept für neue Clubheimat steht

Langenargen, 06.03.2018
IBN

Die Mitgliederversammlung des Yacht Club Langenargen hat das finanzielles Konzept für das neue Clubheim abgesegent.
Der Yacht Club Langenargen (YCL) ist seinem lange herbeigesehnten Clubheim im BMK-Hafen ein gutes Stück näher gekommen. Die Mitgliederversammlung stellte sich am Samstagabend mehrheitlich hinter den vom Vorstand präsentierten Kostenrahmen. Der YCL ist nur Mieter des neuen Clubheims am Yachthafen, Bauherr und planerischer Rahmengeber ist die BMK Yachthafen Langenargen GmbH & Co. KG.

Durch das Objekt, das voraussichtlich im Frühjahr 2019 bezogen werden kann, steht der Club vor beträchtlichen finanziellen Herausforderungen. Für die jährliche Miete stehen Kosten von rund 100 000 Euro zur Disposition, für die Einrichtung der Clubräume werden weitere rund 275 000 Euro veranschlagt. Kosten, die durch Rücklagen, hauptsächlich aber durch Umlage auf die Liegeplätze und Erhöhung der Mitgliederbeiträge aufgebracht werden sollen.

Das bedeutet ab der Saison 2019 voraussichtlich ein Mehr von durchschnittlich 500 Euro pro Bootseigner. Angesichts der Tragweite des Tagesordnungspunktes verlegte Clubpräsident Roel van Merkesteyn und sein Team die Versammlung in die Turnhalle der Anton-Maulbertsch-Schule. Gekommen sind letztendlich nur 161 Segler des 743 Mitglieder großen Traditionsclubs. Kritische Hinterfragungen des Projekts bestimmten freilich die Tagesordnung. Das Problem, neben der finanziellen Dimension: Nicht der Yacht Club ist Herr im Haus, sondern die BMK, die in das durchaus mondän anmutende Gebäude auch mit ihrer Verwaltung einziehen wird.

Euphorische Werber für das neue Clubdomizil waren nicht nur Roel van Merkesteyn, Vorstandsmitglied Enno Steffens und Club-Vize Felix Schöndorfer, sondern auch Achim Krafft in der Funktion des Langenargener Bürgermeisters. Für Krafft ist es keine Frage, dass im Verein mit dem Projekt „beträchtliche finanzielle Mittel bewegt werden“, die neue Clubheimat sei aber auch eine grosse Chance.

Jugendarbeit ist eine Stärke des YCL, Regatten eine andere. Nach Worten von Wettfahrtleiter Hanswalter Jöckel hat der Club 2017 sieben Regatten mit 16 Wettfahrttagen ausgerichtet. Ohne eine Vielzahl engagierter Helfer seien solche Veranstaltungen nicht zu stemmen, meinte Jöckel. Weder der Montfort Cup, das Match Race, die Bodensee Quer, The Race oder der Classic Cup. Apropos Classic Cup: Der bildet den Rahmen für das Regatta-Highlight des Clubs in der neuen Saison, die 8mR-Weltmeisterschaften. Sie sind eingebettet in ein Segelevent rund um den BMK-Yachthafen. Das Event beginnt mit der Auftaktregatta für klassische Yachten (29. Juni bis 1. Juli). Von 1. bis 7. Juli steigen dann die Wettfahrten für die „Achter“. Der Yacht Club erwartet bis zu 25 Segelyachten, die an der WM vor Langenargen teilnehmen.

 Alexander Mayer / YCL