IBN Logo

Alles oder Nichts: Wer steigt beim DSL-Pokal in die 2. Segel-Bundesliga auf?

Hamburg, 30.10.2018
IBN

An diesem Wochenende (02. bis 04. November) treffen beim Deutschen Segel-Liga-Pokal (DSL-Pokal) in Hamburg 24 Segelvereine mit den unterschiedlichsten Leistungsniveaus aufeinander.

Es geht um den Titel, sowie die Qualifikation für die 2. Segel-Bundesliga 2019. Was im Fußball längst etabliert ist, steckt im Segelsport noch in den Kinderschuhen: Beim DSL-Pokal messen sich zum zweiten Mal in der Geschichte ambitionierte Clubs aus der J/70-Szene und der Deutschen Junioren Segel-Liga mit den „Profis“ aus der 1. und 2. Segel- Bundesliga. 

Insgesamt nehmen ab Freitag 24 Segelvereine teil, darunter z.B. das erfolgreiche Junioren-Team vom Bayerischen Yacht-Club, der amtierende Deutsche Meister, der Norddeutsche Regatta Verein, der Segel- und Motorboot-Club Überlingen und der Württembergische YC.

Startberechtigt beim diesjährigen DSL-Pokal sind die besten drei Clubs aus der 1. und 2. Segel-Bundesliga, die letzten sechs Clubs der 2. Liga, die besten zwei Clubs der Junioren Segel-Liga, sowie weitere Clubs, die sich über die J/70 Klassenregatta (Kieler Woche) qualifiziert haben.

Gesegelt wird, wie auch in der 1. und 2. Segel-Bundesliga, im Fleetrace Modus auf One Design Booten.