IBN Logo

WM-Teilnahme mit geliehenem Boot

Auckland , 28.01.2019
IBN

Bei der Tornado-WM vom 5.-10. Januar in Neuseeland segelten Markus und Nicolas Betz vom Überlinger SMC auf Platz sieben in der Gesamtwertung. Auf Platz fünf in der Mixed-Wertung und Platz 14 in der Gesamtwertung schafften es Silvia und Dieter Salzmann vom YC Rheindelta, obwohl sie nicht ihr eigenes Boot zur Verfügung hatten.

Von den 12 aus Mitteleuropa auf dem Seeweg transportierten Booten, kamen sechs nicht in Neuseeland an. Darunter auch die österreichischen Boote des Team Salzmann. Das Leihboot, sowie die drehenden und böigen Winde von 6 bis 25 Knoten machten das Segeln zu einer Herausforderung.

Weltmeister wurde das Australische Bootsbauer-Team von Windrush Brett Burvill und Max Puttman, vor den Schweizern Jörg Steiner und Michael Gloor vom Hallwiler See, und dem ersten Mixed Team am gesamt dritten Platz Estella Jentsch (D) und Dan Brown (AUS) . Insgesamt waren 23 Mannschaften aus 7 Nationen am Start.


Team Salzmann mit geliehenem Boot (Bootsnummer.14) Dahinter das drittplatzierte, deutsch-amerikanische Team mit Estella Jentsch (Bootsnummer. 17) Foto:YC Rheindelta