IBN Logo

Erste Runde der Segel- Bundesliga am Starnberger See

Starnberg, 09.05.2019
IBN

In der ersten Begegnung der deutschen Segel-Bundesliga vom 03.-05. Mai auf dem Starnberger gab es kontinuierlich Wind und alle 16 Regattarunden wurden mit je drei Startgruppen ausgesegelt. Die Teams wurden jedoch mit häufigen Winddrehern und insgesamt ziemlich kaltem Wetter konfrontiert.

Wie Martin Rösch vom Konstanzer YC mitteilt, sei deren Team (Steuermann Felix Schrimper,Taktiker Johannes Voigt, Albert Gerstmaier zuständig für den Trimm und Sebastian Uecker auf dem Vorschiff) mit seinem 8. Platz nur zum Teil zufrieden auch weil man ihn für verdient hält. „Wir haben nach dem guten Windtraining am Gardasee zu lange gebraucht, das Boot bei den Leichtwindregatten auf schnell zu trimmen. Das hat uns leider drei Mal den 5.Platz und zwei Mal den 6. Platz gebracht, aber die beiden letzten Einzelregatten, die haben wir in unsere Gruppe wieder als 1. gewinnen können; insofern nehmen wir diese Zuversicht jetzt mit nach Konstanz, wo ja in zwei Wochen das zweite Battle der Liga steigt“, so die Zwischenbilanz der Crew. Gewonnen hat der Blankeneser SC vor dem Hamburger SC und dem Potsdamer YC: Alles Teams, in deren Heimatrevier auf der Alster und dem Wannsee in Berlin ebenfalls oft drehende Windverhältnisse herrschen. Das zweite Süddeutsche Team vom BYC Überlingen um Hubert Merkelbach erreichte den 11. Platz und sieht ebenfalls mehr Potential nach oben für die noch kommenden Events der Ligaserie.

In der ersten Bundesliga gewann mit deutlichem Abstand der Verein Segelhaus am Wannsee vor dem YC Chiemsee und dem Bayerischen YC, die Friedrichshafener segelten auf Platz 12. Der Vorjahressieger, der Norddeutsche Regatta Verein NRV, kam mit den drehenden Winden im deutschen Binnenreview nicht so gut zurecht und erreichte Platz 7. 

Die Konstanzer Segler gaben dazu ihren Tip preis: „...die sollten die Winddreher richtig erschnüffeln und wenn man mal falsch liegt, dann durchhalten und keinesfalls den Anderen hinterher wenden.“


Bundesliga-Team des YC Konstanz von links: Sebastian Uecker (Vorschiff), Johannes Voigt (Taktik), Felix Schrimper (Steuermann) und Albert Gerstmaier (Trimm) Foto:Lars Wehrmann