IBN Logo

1. und 2. Segel-Bundesliga in Konstanz 17.-19. Juni 2019

20.05.2019

Vom 17.-19. Mai waren die 1. und 2. Segel-Bundesliga zu Gast beim Konstanzer Yacht Club (KYC) zum zweiten Event der laufenden Saison. Gesegelt wurde auf zwei Regattabahnen im Konstanzer Trichter, wobei eine Wettfahrtleitung vom Württembergischen Yacht-Club aus Friedrichshafen gestellt wurde.

Nachdem in der Vorwoche geradezu ideale Segelbedingungen bei Nordostwetterlage herrschten ist der Wind leider pünktlich auf den Event eingeschlafen. Am Freitag wurden die 18 Teams in beiden Ligen zwar aufs Wasser geschickt, aber der Wind war zu schwach für einen Startversuch. Im Verlauf vom Samstag mussten die Bahnen bei leichtem Südostwind bis Stärke 1 mehrfach in aufkommende Windstriche umgelegt werden und bis in den Abend konnten insgesamt 11 Einzelrennen gesegelt werden. Der Wettfahrtleiter der 1. Bundesliga, Markus Giel vom KYC, hatte den Vorzug beim Wählen der Bahnposition, wodurch mehr Rennen zustande gekommen sind als in der 2. Liga, die nur 1 Flight absolvierte. Am Sonntag waren die Windverhältnisse nur unwesentlich besser mit Leichtwind aus Südwest bis Stärke 1,5, aber es konnten schlussendlich in der 1. Liga insgesamt 5 und in der 2. Liga 4 Flights gesegelt werden, wodurch in beiden Ligen ein gültiges Endergebnis für die Bundesliga zustande kam.

Das Team vom Konstanzer Yacht Club mit Felix Schrimper an der Pinne und Crew Johannes Voight, Albert Gerstmaier und Sebastian Uecker haben am Ende einen etwas undankbaren 13. Platz belegt im dichten Mittelfeld der 2. Bundesliga. Die große Leistungsdichte kann man am Punktestand erkennen, die Plätze 9 bis 14 sind punktgleich und mit nur einem Punkt weniger wäre der 7. Gesamtrang in Reichweite gewesen. Das Team war mit seiner seglerischen Leistung dennoch zufrieden, nur die Ausbeute ist aufgrund der engen Punkteverhältnisse im Mittelfeld etwas enttäuschend. Die Mannschaft war gut eingespielt, vor allem haben die bei kleinen Bahnlängen wichtigen Starts gut geklappt, aber bei der Wahl der Seite lag man zu oft daneben. Winddreher und kleine Windstriche haben sich kaum angekündigt und waren schwer zu lesen. Auch beim Gate an der Leetonne war Vorsicht geboten, da unterschiedliche Rundungsrichtungen bei den wechselnden Bedingungen große Verschiebungen ergeben konnten. An der Vorbereitung lag es indes nicht, im Vorfeld war das KYC-Team mit 2 Booten und Crews eine Woche am Gardasee zum Trainieren. 

Die anderen Bodenseeteams kamen mit den Verhältnissen besser zurecht, der befreundete Bodensee-Yacht-Club Überlingen erreichte in der 2. Bundesliga einen ausgezeichneten 4. Platz. In der 1. Bundesliga segeln derzeit der Segel- und Motorboot-Club Überlingen, der auf Platz 15. Landete, sowie der Württembergische Yacht-Club, der auf einen hervorragenden 5. Platz kam.

Abgesehen von den Windverhältnissen waren die 3 Tage im Konstanzer Yacht Club geprägt von einem guten Rahmenprogram, perfekter Organisation mit einem großen Helferteam, insgesamt ein rundum gelungener Event. In einer Flautenperiode an Land wurde kurzerhand ein Stand-Up Paddle Board-Wettbewerb durchgeführt, wo jeweils 2 Teams (8 Personen) gemeinsam auf einem Board einen Parcours gegen die Zeit abfahren mussten. Eine neue Erfahrung für alle Teilnehmer waren auch die frisch renovierten Clubräumlichkeiten in der Villa Prym und das neue Gastronomie-Team, womit der KYC in der Gastgeberrolle überzeugen konnte. Im Überschwang der Begeisterung wurde sogleich vorgeschlagen, die KYC-Adresse für die Zukunft umzubenennen von der bisherigen Seestraße in „Liga-Allee 1“.

Robert Montau (Konstanzer Yacht Club)


1. und 2. Segel-Bundesliga in Konstanz 17.-19. Juni 2019 Foto:DSBL/Lars Wehrmann