Mit allen Wassern gewaschen

WapoBroschüre

15.12.2010 von IBN

Das Kompetenzzentrum Bootskriminalität (KBK) in Konstanz konnte gemeinsam mit Fahndern der Wasserschutzpolizei Mannheim und der Kriminalpolizei Emmerich einen Jetski sicherstellen. Das Wasserfahrzeug, zu dem gemeinsame Ermittlungen führten, war im Jahr 2007 unweit der niederländischen Grenze gestohlen worden.

Es besitzt einen Wert von zirka 10 000 Euro. Die Diebe hatten die Rumpfnummer des Jetskis professionell verändert. Dennoch gelang den darauf spezialisierten Fahndern aus Konstanz die Zuordnung zum Diebstahl am Niederrhein, da sie seinerzeit auch die Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrzeug wesentlich koordiniert hatten. Pech hat der derzeitige Besitzer des Jetskis, denn er hat es offenbar in gutem Glauben über das Internet aus Holland erworben. Der niederländische Verkäufer wiederum hat unmittelbar nach der Sicherstellung bereits Besuch von der örtlichen Polizei bekommen, die die weiteren Ermittlungen durchführt. Das Wassermotorrad wird an den berechtigten Besitzer zurückgegeben, der das Fahrzeug zum Tatzeitpunkt nicht gegen Diebstahl versichert hatte. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals ausdrücklich darauf hin, dass an gestohlenen Gegenständen kein Eigentum erworben werden kann. Die Wasserschutzpolizei Kons­tanz bietet deshalb allen Wassersportlern, auch in der Schweiz und Österreich, ausdrücklich an, vor dem Kauf eines Bootes, Außenbordmotors oder Trailers entsprechende Überprüfungen durch das KBK durchführen zu lassen. Im Internet kann auf der Seite der Polizeidirektion Konstanz ein Flyer heruntergeladen werden, in dem Hinweise und Risiken beim Kauf eines Sportbootes zusammengefasst sind.

Anfragen: telefonisch +49 (0) 75 31 / 59 02-3 00 oder per E-Mail: kbk@polizei.bwl.de an das Kompetenzzentrum Boots­kriminalität gerichtet werden.
Merkblatt: www.polizei-konstanz.de/PDKonstanz/Praevention/Seiten/Wasserschutzpolizei.aspx

Optionen

Bilder (1)

Weitere Infos

Erfolgsgeschichte Dem KBK gelang es im letzten Jahr, 15 Sportboote, 1 Jetski (Wassermotorrad) und 91 Außenbordmotoren im Wert von ca. 1,15 Millionen Euro in verschiedenen europäischen Ländern sicherzustellen. Seit der Gründung der Fahndungseinheit im Jahre 2001 sind Sportboote, Außenbordmotoren und Trailer in nahezu allen europäischen Ländern im Wert von weit über 10 Millionen Euro durch die zielgerichtete Unterstützung des KBK sichergestellt worden.

Schlagworte

Mehr zum Thema

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen