„Windteufele“ treibt zum fünften Mal mit 92 Optiseglern sein Unwesen in Meersburg

Windteufele

Meersburg, 17.10.2012 von IBN

Der Wettergott hatte offensichtlich ein Einsehen beim 5. „Windteufele“, das der Yachtclub Meersburg am Wochenende 13. und 14. Oktober 2012 ausrichtete. Die als „wohl härteste Regatta am Bodensee“ geltende Ranglistenregatta für Opti A und B, konnte in diesem Jahr mit optimalen und geradezu sanften Bedingungen ausgetragen werden.


92 junge Seglerinnen und Segler waren aus ganz Baden Württemberg, aber auch aus Österreich und der Schweiz  -  oft mit der ganzen Familie im Gefolge – angereist, um zur letzten Regatta für ihre Bootsklasse in dieser Segelsaison anzutreten.
Bereits am Samstag lachte die Sonne den Seglern und allen Helfern entgegen und trotz schwachen Windvorhersagen, kam pünktlich zur erstmöglichen Startbereitschaft um 12.00 Uhr Südwestwind auf, der sich rasch durchsetzte, und mit beständigen 5 Knoten optimale Bedingungen schuf.
Nach der Steuermannsbesprechung und den Erläuterungen der Segelanweisungen durch die Regattaleiterin Sophie Geiger, wurde dann auch gleich die erste Bahn ausgelegt. Hoch motiviert bewältigten die Kinder mit ihren Eltern und zahlreichen Helfern die logistische Glanzleistung die 92 kleinen Jollen über nur eine einzige Slipmöglichkeit möglichst rasch ins Wasser zu bringen.
Sobald der letzte Opti an der Regattabahn ankam, ging es auch schon los.
Die jungen Segler starteten in zwei Startgruppen, und nach dem ersten Massenfrühstart konnte eine erste, recht lange Wettfahrt unter schönen gleichmäßigen Bedingungen gesegelt werden.
Eine weitere Wettfahrt kam am Samstag leider nicht mehr zustande.
Mit einem Abendessen für die jungen Segler im beheizten Festzelt und einer Filmvorführung vom letztjährigen „Windteufele“ wurde dieser erste Segeltag abgerundet.

Auch am Sonntag schien nicht nur die Sonne und wärmte die Seglerherzen, auch der Wind lies nicht lange auf sich warten. Zunächst drehte er von West auf Süd, später auf Südost und hielt damit das Bojenlegerteam ganz schön auf Trab. Und auch die jungen Segler mussten sich etwas in Geduld üben,
bis die Regattabahn den wechselnden Windrichtungen angepasst war.
Die Windstärke jedoch blieb recht beständig und ermöglichte immerhin zwei spannende Wettfahrten.
Die Gesamtwertung aller Wettfahrten ergab folgende Platzierungen:
Den ersten Platz der Opti B konnte bereits zum dritten Mal in Folge Johannes Lässer vom Yachtclub Bregenz behaupten. Auf Platz zwei segelte Kristian Lenkmann vom BYC, gefolgt von Niklas Bohlken YCL auf Platz drei.
Bei den Opti A siegte Leon Zartl vom Württembergischen Yachtclub, dicht gefolgt von Theresa Löffler YCAT. Auf dem dritten Platz positionierte sich Niklas Veit vom USC München.
Geehrt wurden nicht nur die Segler auf den ersten Plätzen, alle teilnehmenden Kinder bekamen eine Urkunde und eine Medaille, und konnten stolz und zufrieden den zum Teil noch langen Heimweg antreten.

Optionen

Bilder (1)

Schlagworte

Clubs

YCM

Mehr zum Thema

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen