Langer Kampf mit der Flaute

Friedrichshafen , 08.09.2014 von IBN

Auch dieses Jahr beendeten die Einhandsegler ihre Regattaserie mit einer Wettfahrt beim Segel-Motorboot-Club Friedrichshafen. Bei nur wenig Wind dauerte die Wettfahrt rund 7 Stunden.

Der Nebel löste sich langsam auf, als am Samstag Vormittag 17 Segelboote mit nur jeweils einer Person an Bord vor Friedrichshafen in Richtung Immenstaad starteten. Die Wettfahrt sollte eigentlich auch über Uttwil in der Schweiz führen. Wettfahrtleiter Timo Seifert vom ausrichtenden Verein SMCF entschied jedoch, die Wettfahrt direkt wieder nach Friedrichshafen umzuleiten. Auf diese Weise kamen alle bis auf ein Boot vor dem spätesten Ende der Regatta um 18 Uhr zurück ins Ziel.

Um eine möglichst faire Wertung der ungleichen Boote zu ermöglichen, wurden die Boote in drei Klassen nach Yardstick unterteilt. In Gruppe 3 gewann Günter Samland (YCL) auf der „Sverre“ vor Willi Egger (WYC) und Albrecht Küchle (SGD). Die Gruppe 2 dominierte Georg Eberhardt (LSC) auf der „Mira“ vor Roger Fackelmayer (LSC) und Martin Präger (CSC). Als erstes Boot im Ziel war die „Unchained Lady“ von Dr. Wolfgang Palm (YCL) gefolgt von Walter Schildhauer (KS) und Armin Pulter (YCL) in der Gruppe 1 der schnellen Boote.

Die darauf folgende Jahreswertung umfasste die Einhand-Regatten vor Bregenz, Sipplingen und zuletzt Friedrichshafen. Auch hier konnten Günter Samland, Georg Eberhardt und Dr. Wolfgang Palm die begehrten Wanderpokale in ihrer jeweiligen Yardstick Gruppe mit nach Hause nehmen. Georg Eberhardt gewann als diesjähriger Sieger der gesamten Regatta-Serie den Bodensee Einhand-Pokal von Dr. Palm zurück.