Meldezahlen fast wie früher

YC

Romanshorn, 29.09.2014 von IBN

17 H-Boote und 15 Fireball haben sich zur traditionellen internationalen Herbstregatta gemeldet. Die früher als OLMA-Regatta bekannte Veranstaltung des Yacht-Club Romanshorn (YCRo) war ein Magnet zum Saisonabschluss für die Segler.

Vizepräsident Bruno Schwab eröffnete beim schönsten Sonnenschein um 11:30 die Herbstregatta 2014 und wünschte dem abwesenden Präsident Ruedi Schellenberg alles Gute - Ruedi wir sind bei dir. Hocherfreut über die vielen Teilnehmer wünscht er schöne 2 Tage in Romanshorn.


Wettfahrtleiter Ralph Müntener gab die letzten News an die Crews ab und bedauert sehr, dass die wunderschöne Morgenbriese nicht anhielt - also war warten auf Wind angesagt. Danach erfreuten sich die Crews über die von Melanie und Michal Schäfer YCRo und von Adi Gerlach YCRo und Wassersport Schäffeler gesponserten Weisswürste - „en Guete“.

So um 12:30 erschreckte ein lautes Hupen die wartenden Crews: das Zeichen zum Auslaufen - schliesslich war man ja zum Segeln hier! Bei leichtem Wind findet die erste Wettfahrt ihre Sieger: Gerhard Fuchs mit Crew GER 1544 bei den H-Booten und Adrian Huber und Ruedi Moder SUI 14724 bei den Fireball, die bei ihrem ersten Start nach den H-Booten einen Massenfrühstart produzierten.

Danach war wieder warten angesagt und einige meinten: das war’s! „Aeolus - der Windgott“ hatte etwas dagegen und Wettfahrtleiter Ralph schickte die Crews um 16:20 zur 2. Wettfahrt bei guten 3-5 Knoten Wind auf die Reise. Infolge eines starken Winddrehers wird nach der ersten Bahn die Luv Boje versetzt, die aber nicht allen behagten! Bei den H-Booten der gleiche Sieger und bei den Fireball SUI 14802 Gian Andrea und Susanne Giovanoli.

Bei zunehmendem Nordostwind mit 5 -7 Knoten (Bise) starten die Crews in umgekehrter Reihenfolge um 17:20 zu ihrer dritten Wettfahrt. Jetzt war „richtiges“ Segeln angesagt: bei den Fireball liegen die Vorschiffleute im Trapez und die H-Boot-Crews auf der Bordkannte und bereits waren danach andere Crews auf den ersten Plätzen: Urs und Monika Düscher SUI 14975 bei den Fireball und GER 1715 Sven Holzer, Jürge Wussow und Jojo Voigt (Vorgängerboot von Jürg Bollier).


Bei Einlaufbier und feiner Suppe wartete man gespannt auf die Tagessieger: GER 1544 bei den H-Booten und SUI 15090 bei den Fireball. Bei dem obligaten sehr guten Abendessen in der Mole wurde so manche Segelszene „wiederholt“ und freute sich an den Bildern von 2013 und auf den Sonntagmorgen: Auslaufbereit um 09:00 - wow!

Der Sonntagmorgen brachte den bekannten Hochnebel am Bodensee und einfach keinen Wind. Zwischendurch „raste“ Wettfahrtleiter Ralph über den See nach Friedrichshafen: in Friedrichhafen kein Nebel aber überall kein Wind. Sogar die Segelbundesliga dümpelte auf dem Wasser. Leider war einfach nichts mehr zu machen und um 13:00 wurde das lange Warten abgebrochen und die Rangliste vom Vorabend war jetzt auch diejenige der Herbstregatta Romanshorn 2014. Preisverteilung durch Ralph jetzt bei herrlichem Sonnenschein.

H-Boote:
1. GER 1544 Gerhard Fuchs BYCÜ 7 Pte.
2. GER 1715 Sven Holzer SVS 7 Pte.
3. SUI 531 Oskar Koch RVB 10 Pte.

Fireball:
1. SUI 15090 Kuk Venhoda SVM 7 Pte.
2. SUI 14802 Gian A. Giovanoli DSSC 8 Pte.
3. SUI 14724 Adrian Huber YCRo 12 Pte.

Einen speziellen Dank von Ralph ging auch an die vielen Helferinnen und Helfer - denn sie ermöglichen schlussendlich die einwandfreie Durchführung der Wettfahrten und der YCRo sei sehr stolz auf diese tolle Crews. Zwei tolle Segelgilet, gesponsert von Shipper’s Shop Horn Rolf Junker, wurden an je eine H-Boot und Fireball Crew verlost.

Zum Abschluss schickte Marco Bühler, seines Zeichens auch Obmann der H-Boote Bodensee Schweiz zum Auswassern und freut sich, wenn wieder so viele H-Boote zur Schweizer Meisterschaft 2015 Anfangs Oktober nach Romanhorn kommen.

Die kompletten Ranglisten und Bilder finden Sie auf www.ycro.ch und www.bodensee-news.ch.

Bericht: Herbert Brüllmann, Bilder: Jürg Bollier
Beiliegend je ein Bild der beiden Klassen.

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen