Trotz Sturmwarnung ausgelaufen

STRANDUNG

Immenstaad , 12.01.2015 von IBN

Am Samstag, 10.01.2015, wurde gegen 14:15 Uhr die Wasserschutzpolizei Friedrichshafen verständigt, dass vor dem Yachthafen Kirchberg ein Segelboot gestrandet ist.

 Vor Ort konnten die Besatzungen der beiden großen Polizeiboote der Stationen Konstanz
und Friedrichshafen mit Hilfe des bordeigenen Schlauchbootes eine 
Schleppleine an den Havaristen übergeben und ihn damit aus der 
misslichen Lage befreien. Anschließend wurde er mit dem Schlauchboot 
zum Kran im Hafen Kirchberg geschleppt, wo es ausgewassert wurde. Der
45-jährige erfahrene Bootsführer war zusammen mit einem Mitsegler aus
dem Yachthafen Kirchberg ausgelaufen. Unmittelbar nach der 
Hafenausfahrt wurde das ca. 7m lange Segelboot, welches nicht mit 
einem Motor ausgestattet war, aufgrund eines technischen Defekts 
manövrierunfähig. Durch den vorherrschenden Seegang und Westwind bis 
7 Beaufort  trieb das Segelboot auf den Steinwall der 
Hafenbefestigung und wurde dort beschädigt. Der Sachschaden beläuft 
sich auf ca. 25.000 Euro. Da der Bootsführer bei Sturmwarnung für den
Bodensee ausgelaufen ist, wird geprüft, ob für die Bergung Kosten 
erhoben werden.

Aussenborder als Plan B

Die Pogo ist das Einhand Renngefährt, gebaut um 2 Wochen am Stück unter Gennaker dahinzurasen, über 5 m Dünung zu springen und unsanft zu landen um sich dann ins Wellental zu bohren ohne den Mast zuverlieren.
Mit ihr fährt man die MINI TRANSAT über den Atlantik.
Viele Boote wurden nach der UR- POGO mit einem Kantingkeel ausgestattet.
Ob diese Pogo einen Festkiel HATTE?
Das Foto offenbart, dass da gar kein Kiel mehr dran ist.
Also VER-Kanting Keel.
Shit happens, aber aus Legerwall, gegenan, den Hafen zu
verlassen erscheint mir ohne AB gefährlich. der hätte bei der Hafenausfahrt einfach mitlaufen sollen.
kim mahl am 15.01.2015 11:06:15

Antwort auf Aussenborder als Plan B

Kennen Sie die Hafenausfahrt von Kirchberg? Also wenn der Skipper da bei Westwind ohne AB herausgekommen ist, dann würde ich mal sagen, hat er das Segeln im Griff. Und dann wenn er schon auf See ist, hätte so ein kleiner 5 PS AB auch nicht mehr soviel gutes verrichten können. Und bitte noch etwas: Diese Mini 650 ist keine Pogo!! Pogo ist ein Markenname.
Ivo Zimmermann am 14.03.2015 16:49:05

Minitransat BODENSEE

Statt ohne Schaden über den Atlantik zu kommen
war die POGO schon nach der Hafenausfahrt am Ende.

Glück im Unglück,
soetwas 2 Tage nach dem Start zur geplanten
Minitransat hätte wohl fatale Folgen.

Merke, die POGO muss noch sehr viel mehr verkraften, Fehler müssen aufgedeckt werden, dieses Schiff
ist also nicht wirklich atlantiktauglich. Lags am Kantingkeel???
kim mahl am 15.01.2015 10:55:55

Antwort auf Minitransat BODENSEE

Wie oben schon erwähnt, das ist keine Pogo!! Was soll eigentlich Ihr Kommentar? Wollen Sie sich lustig machen über den Skipper der da bei starkem Westwind ausgelaufen ist und Schiffbruch erlitten hat? Wenn Sie schon ständig von Pogo`s reden, dann sollten sie wissen, dass segeln mit einer Mini erst so richtig Spass macht wenns kachelt! Und ich weiss wovon ich rede, habe selbst eine Mini 650, ja sogar eine richtige Pogo!
Ivo Zimmermann am 14.03.2015 16:54:18
Kommentare dieses Artikels als Feed

Optionen

Bilder (2)

Schlagworte

Mehr zum Thema

Diebstahl von Außenbordmotoren

Immenstaad , 19.08.2014

Lesen

Feriengast rettet Schwimmerin

Immenstaad , 01.08.2014

Lesen

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen