80 Boote am Start

Start

Kressbronn, 11.05.2015 von IBN

80 Yachten hatten sich zum diesjährigen 31. Internationalen Drei-Länder-Cup am Samstag, 02. Mai angemeldet.

Die Veranstaltung wurde am Freitag mit der Ausgabe der Segelanweisungen und durch den Seglerhock bei Bier und Gegrilltem eröffnet. Trotz des nasskalten Wetters war die Stimmung unter den anwesenden Crews gut.

 Pünktlich um 8.00 Uhr fiel am Samstagmorgen der Startschuss und das Regattafeld quälte sich bei flauem Wind und zum Teil kräftigen Regengüssen zur ersten Boje vor Romanshorn. Der Wettergott hatte aber mit den Seglern ein Einsehen und so wechselten sich Wind und Regen ab. Später schien sogar zeitweise die Sonne. Die Windverhältnisse waren während der gesamten Regatta nicht konstant. Die Regattaleitung hatte sich entschlossen, keine Bahnverkürzung auszugeben, sodass sich das große Regattafeld nach der Boje Romanshorn teilte. Der Großteil segelte Richtung Hard, die Yardstickgruppe III durfte bereits kurz vor Altenrhein eine Boje runden und zurück nach Kressbronn. 

 Nach dem Zieleinlauf gab es vom traditionellen „Bierexpress“ für jedes Boot als Abschluss für die erfolgreiche Teilnahme am 31. Drei-Länder-Cup einen 6-Pack. 

 Nach 3 Stunden und 58 Minuten fuhr der Katamaran „Holy Smoke“ als erstes Schiff über die Ziellinie. Schnellstes Schiff nach berechneter Zeit und auch als schnellster Oldtimer auf der großen Bahn war der 30qm Binnenkieler L-Boot „Carmen III“. Auf der kleinen Bahn wurde die „Grace“ als schnellstes Schiff nach berechneter Zeit geehrt. Hierzu wurde den Steuerleuten jeweils der „Türmlespokal“ in Form des „Grünen Turmes“ überreicht. 

 Nachdem alle Boote ohne nennenswerte Zwischenfälle das Ziel erreicht haben und die Siegerehrung mit anschließender Livemusik gut besucht war, kann die Veranstaltung als sehr gelungen bezeichnet werden.

Die IBN bei WhatsApp

Aboaktion

IBN testen