Eine Regatta mit Meistertiteln für drei Länder

Bregenz, 26.05.2015 von Hermannn Thüringer

Alle Jahre wieder findet sich die große Familie der Tornado- und A Cat-Segler aus Deutschland, der Schweiz und Österreich über die Pfingsttage beim best organisierten Raiffeisen €uro-Cup des Yachtclubs Rheindelta am Rohrspitz ein.

Diesmal ging es bei den Tornados gleich um drei nationale Meisterschaftstitel, bei den A Cats wurde nur der beste Österreicher Staatsmeister, alle anderen kämpften um den Internationalen Meister von Österreich. So genau gings schon bei der Ausschreibung zu.

Äolus spannte die Veranstalter ganz schön auf die Folter. Leichtem Kräuseln ließ er lange Zeit keinen ordentlichen Wind folgen, hatte aber schließlich so viel Einsehen, um gesamt sechs faire Wettfahrten zuzulassen. Nahe am Limit zwischen fünf bis acht Knoten stellte sich den 19 Tornados und 26 A Cats die knifflige Aufgabe, die richtige Seite zu finden. Dabei waren Glück und Gespür nicht unbedeutend. Aber wie immer setzten sich die alten Meister durch. In welch einsam überlegener Manier das deutsche Ehepaar Roland und Nahib Gäbler seine Runden abspulte, war eine beeindruckende Demonstration. Als schlechtestes Ergebnis fuhren sie einen fünften Platz ein, der als Streicher diente, gewannen bis auf einen zweiten Rang vier Wettfahrten und wurden mit vier Punkten Vorsprung vor dem regierenden griechischen Weltmeister Jordanis Paschalidis Gesamtsieger und damit deutscher Meister.

Seriensieger und Vereinspräsident Dietmar Salzmann, der mit Tochter Silvia antrat, musste sich seinen Clubkollegen Jens Blum/Andreas Bischof geschlagen geben. Sie wurden erstmals Österreichischer Meister. „Wir fanden die passende Bootsabstimmung für den leichten Wind und dank dem guten Auge meines Vorschoters waren wir immer beim Schuss an der Linie“, begründete der frisch gebackene Staatsmeister den Erfolg. Ein DNE kassierte der Schweizer Martin Rusterholz für sein Ignorieren des Wegerechts, was zu einer Kollision mit seinem Landsmann Jean-Marc Cuanillon führte. Gerade noch ging es sich für den hauchdünnen Vorsprung von einem Punkt für den Schweizer Meistertitel aus.

Bei den A Cats konnte der Deutsche Georg Reutter seinen Platz an der Spitze der aktuellen Rangliste durch seinen Sieg festigen. Auch bei den Schweizern gewann mit Sascha Wallmer einer der besten A Cat-Segler. Der Österreicher Wolfgang Klampfer ist ebenfalls beim Titelsammeln. Erst vor kurzem Salzburger Landesmeister, ist er jetzt Staatsmeister geworden.

Auch die präzise Arbeit an Land und zu Wasser der YCRhd-Crew fand wie immer höchstes Lob der Segler. Sicher trugen dazu die Abendausfahrt auf dem Partyboot Elisa zum Clubheim in Fußach, wo es fein Gegrilltes gab, und das Abendessen im Restaurant Salzmann wesentlich zum allgemeinen Wohlbefinden bei.

Aboaktion

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen