Sechs Achter vom Bodensee Segel am Wold Cup

Genf, 02.07.2015

Zwei schöne Tage am Genfer See, aber nicht zu schön, dass man nicht vier gute Regatten segeln konnte.

Der Wind wehte zwischen 5-7 Knoten und war recht konstant. An beiden Tagen entschied die Wettfahrtleitung, die Flotte erst um 13: 00h aufs Wasser zu schicken.


Die Yquem zeigte dabei, wie gut sie bei diesen Bedingungen ist. Geschwindigkeit und Taktik lassen keinen Zweifel daran, das sie iim Begriff ist zu gewinnen. 

Der Kampf um die Sira Cup ist offen.  Für die Neptune Trophy müsste die Überraschung für viele die Glana sein. Sie ist schnell und wird gut gesegelt. Knud Reimers entwickelt sie für diesen See und für diese Bedingungen, sie hat die größte Segelfläche aller Achter, die jemals gebaut wurden, und die geringste Versdrängung.

Die First-Rule-Boote sehen einen heißen Kampf zwischen der Edit und Elfe.