MS „Stuttgart“ von Windböe erfasst

Friedrichshafen, 20.07.2015 von IBN

Am 19.07.2015, gegen 20.00 Uhr, kam es im BSB-Hafen Friedrichshafen zu einer Kollision zwischen zwei Fahrgastschiffen.

  Beim Ablegen kollidierte die MS Stuttgart mit der im Hafen festgemachten MS Graf Zeppelin. Auf der MS Stuttgart
befanden sich zum Zeitpunkt der Kollision 115 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder. Die MS Graf Zeppelin fuhr leer.   Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschten starke Winde, mit Geschwindigkeiten um die 80 km/h. Der starke Wind versetzte beim     
Ablegen das Heck des MS Stuttgart und drückte es auf das am Landesteg festgemachte MS Graf Zeppelin. Bei der Kollision  wurden zwei Personen leicht verletzt. Der Schiffsführer der MS Stuttgart erlitt  
einen Schock.     An beiden Schiffen entstand ein Sachschaden von ca.50.000.- EUR.     Die auf der MS Stuttgart befindlichen Personen wurden durch die     Feuerwehr, die DLRG und Rettungsdienste geborgenund auf die - im     Hafen liegende - MS Baden, zur Weiterfahrt nach Konstanz, verbracht.     Die Wasserschutzpolizei Friedrichshafen 
ermittelt.

Die beiden Schiffe können ab Dienstag wieder im Kursverkehr eingesetzt werden. 

Optionen

Schlagworte

Mehr zum Thema

Unbemerkt über Bord gegangen

Friedrichshafen, 10.08.2018

Lesen

Polizeiboot geentert und beschmiert

Friedrichshafen, 07.04.2016

Lesen

Jahrzehnte altes Ölfass geborgen

Friedrichshafen, 07.12.2015

Lesen

IBN testen