Entspannte Far Niente

Lacustre

Lindau, 10.08.2015 von IBN

19 Lacustre waren zur 53. Far Niente 2015 gemeldet – fünf Häfen wurden am westlichen Bodensee aufgesucht.
Kreuzlingen, Altnau, Immenstaad, Meersburg und Konstanz. „Wir hatten eigentlich immer schönen Wind,“ fasst Wettfahrtleiter Andreas Giger die Woche vom 2. bis 7. August zusammen. „Nur auf einer Etappe war es etwas viel, dafür auf der nächsten zu wenig Wind für eine ordentliche Wettfahrt.“
Die Far Niente der Lacustre-Klasse verläuft so, dass die Überführungsfahrten von Hafen zu Hafen als nicht ganz ernst gemeinte Regatten gesegelt werden. Am Ziel erwartet die Steuerleute ein Fass Freibier, die Kinder bekommen Limonade. Und damit am nächsten Tag der Ehrgeiz nicht überhand nimmt, muss der Sieger des Vortags einen dicken Fender als Bremse hinter sich herziehen. Dementsprechend gibt es auch keine Ergebnisliste, sie wird nach der Siegerehrung sofort vernichtet.
„Eine Besonderheit gab es noch in diesem Jahr,“ darauf legt Präsident der Lacustre-Vereinigung Bodensee, Ernst Zollinger, großen Wert. „Wolfgang Simon mit der Scirocco war das 50. Mal bei der Far Niente der Lacustre dabei.“ Und bekam zum Jubiläum einen kleinen Korb mit einem Basilikum überreicht. Denn Wolfgang Simon fährt seit Jahren mit einem Basilikumtopf am Achterstag hängend die Far Niente.
„Die Veranstaltung war wieder wunderschön,“ erinnert sich Wolfgang Simon an die zurückliegende Woche, „aber das einzige, das ich nie geschafft habe in diesen 50 Jahren, war etwas weiter vorn mitzufahren. Aber wenn ich ehrlich bin, macht das auch nichts.“