Interboot zeigt die facettenreiche Welt des Wassersports

Interboot

Friedrichsahfen, 02.09.2015 von IBN

„Leinen Los” heißt es im Spätsommer auf der Interboot, die vom 19. bis 27. September 2015 in Friedrichshafen in die weite Welt des Wassersports ablegt. Rund 500 Aussteller aus 20 Nationen sind an Bord der Messe und präsentieren Produkte, Zubehör und Branchen-Neuheiten im Motorboot-, Segelboot- sowie Funsport-Bereich.

„Sieben Hallen, der Messe-See und der Interboot-Hafen am Bodenseeufer stehen neun Tage lang im Zeichen des Wassersports und bieten vielfältige Präsentations-, Ausstellungs- und Testmöglichkeiten. Dies macht die Veranstaltung zu einem einzigartigen Erlebnis”, betonen Messechef Klaus Wellmann und Projektleiter Dirk Kreidenweiß. Spritziges Vergnügen im nassen Element und fachlichen Input verspricht das Rahmenprogramm. Premiere feiert die neue Veranstaltung ‘Interboot Convention’ zum Thema Inklusion. 

Segel- und Motoryachten, Elektroboote, Schlauchboote, Jollen, Kanus, Kajaks, Kites, Wakeboards, Surfbretter, Motoren, Elektronik, Kleidung und Zubehör – die Interboot in Friedrichshafen zeigt, was der Wassersport aktuell zu bieten hat. Geschwindigkeit spielt bei der 54. Auflage der internationalen Wassersport-Ausstellung eine wichtige Rolle: Eine beachtliche Geschwindigkeit bringen die Exponate der Sonderschau zum Thema ‚Foiling‘ aufs Wasser. Die Ausstellung rund ums Segeln mit möglichst geringem Wasserwiderstand – wie es die Renner des America‘s Cups vormachen – bietet Boote sowie Informationsmaterial und präsentiert die aktuellen Foiling-Trends bei Katamaranen sowie Einrümpfern. 

Wer bei Boardslide, Frontflip, Nosepress, Raley, Sideslide und Moby Dick keine Fragen hat, der ist beim neuen Wakeboard Wettbewerb „Team up with a Pro” bestens aufgehoben. Hobby-Rider können unter Anleitung der drei Profis Dominik Führs, Steffen Vollert und Nico von Lerchenfeld ihr Können und ihre Technik verbessern und eine einwöchige Wakeboard-Reise gewinnen. Am Sonntag,31.08.2015 – Interboot 08/2015/EK Seite 2 

27. September batteln sich die drei Teams und werden von einer Fachjury bewertet. Moderiert wird der Wettbewerb von Clint Liddy, der Stimme des Wakeboards. 

„Auf dem Wasser tut sich was“: Unter diesem Motto steht die neue ‚Interboot Convention‘, die am 24. und 25. September stattfindet. Bei der Veranstaltung wird diskutiert, wie Menschen mit besonderen Bedürfnissen Aktivitäten im kühlen Nass und beim Segelsport im Speziellen ausüben können. Neben zahlreichen Vorträgen und Diskussionsrunden wird es eine Sonderschau geben, die Hilfsmittel und Umbauten am Boot und im Hafen zeigt, mit denen auch Personen mit Beeinträchtigung am Wassersport teilnehmen können. 

An die Paddel, fertig, los… am ersten Interboot-Samstag findet die SUP Team- Challenge statt. Maximal 16 Zweierteams können sich der Herausforderung stellen. Bereit zum Loslegen ist auch Sonni Hönscheid, die das härteste Offshore-SUP-Rennen gewonnen hat. Mit ihrer Schwester Janni wird die Extremsportlerin ein Team bei der Challenge bilden. Wassersportbegeisterte finden die Anmeldung und weitere Informationen unterwww.interboot.de/ib-de/funsport/sup-team-challenge.php. ;

„Ab ins kühle Nass“ heißt es bei den ersten Interboot Action Days für Jugendliche am Samstag, 26. und Sonntag, 27. September. Nachwuchs-Wassersportler von 12 bis 16 Jahren können hier Wassersportarten wie Segeln, Motorbootfahren, Wakeboarding, Tauchen oder Stand-Up Paddling kennen lernen und trainieren. Anmeldung unterwww.interboot.de/actiondays. ;

Rasanten Wassersport bietet die Liquid Quarter Mile. Vor der Promenade am Interboot-Hafen treten täglich (außer Mittwoch und am zweiten Messesonntag) schwimmende PS-Boliden an und messen sich in Kopf-an-Kopf-Duellen. Boote in ihrer natürlichen Umgebung und mit maritimem Flair lassen sich im Interboot-Hafen erleben. Rund 130 Segel- und Motorboote warten darauf, mit potenziellen Kunden in See zu stechen. Nur für Frauen ist das Motorboot-Training, das in Kooperation mit der Zeitschrift Boote veranstaltet wird. 

Teilweise parallel zur Interboot findet die Interdive statt. Diese bietet von Donnerstag, 17. bis Sonntag, 20. September Unterwasserabenteuer. Am Samstag und Sonntag (19. und 20. September) können die InterDive und die Interboot mit einem Kombiticket für 14 Euro besucht werden. 

Die Interboot ist von Samstag, 19. bis Sonntag, 27. September 2015 täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der Interboot-Hafen täglich bis 19 Uhr. Kostenlose Bus-Shuttles bringen die Besucher vom Bahnhof, Fährhafen, Messe-Hafen und den Parkplätzen zur Messe und zurück. Die Tageskarte kostet 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Die Familienkarte ist für 25 Euro erhältlich. Kinder zwischen sechs und 14 Jahre bezahlen 5 Euro. Weitere Informationen gibt es im Internet unterwww.interboot.deundwww.facebook.de/interboot

Optionen

Bilder (1)

Schlagworte