Lukas Feuerherdt, Constanze Stolz und Keanu Prettner sind die neuen Meister

IDM Laser Standard und Radial beim WYC

Laser_Downwind

Friedrichshafen, 05.10.2015 von IBN

Mit den Medal-Races in allen drei Gruppen ist die Internationale Deutsche Meisterschaft (IDM) in den drei Laser-Klassen Standard, Radial-Herren und Radial-Damen zu Ende gegangen. Die neuen Meister heißen Lukas Feuerherdt (SC Märkischer Adler, Brandenburg) im Laser Standard, Constanze Stolz im Laser Radial-Damen und Keanu Prettner im Laser Radial-Herren. Knapp 100 Seglerinnen und Segler waren beim Württembergischen Yacht-Club in Friedrichshafen-Seemoos am Start.

„Die Wetterbedingungen können oft während einer Meisterschaft ganz anders sein als vorher“, hatte WYC-Präsident Dr. Eckart Diesch bei der Siegerehrung auf seine Worte zur Begrüßung vor der Regatta Bezug genommen. Denn auf die vorausgehende tagelange Ostwindlage folgten während der IDM drei Tage Sonne und nur sehr leichter Wind sowie ein Tag mit starkem Regen und brauchbarem Südwind. Zur Siegerehrung schien wieder die Sonne, von den Schweizer Bergen leuchtete frischer Schnee über den Bodensee. „Das Wetter-Timing hatte einfach nicht gestimmt“, so Diesch – aber Segler können als Natursportler mit solchen Entwicklungen umgehen. „Da hast du als Wettfahrtleiter keine Freunde mehr“, bekannte auch Markus Finckh, der diese Aufgabe für den WYC meistern musste. „Wir sind stolz darauf, dass wir als Erste das neue Clubhaus nutzen konnten“, bedankte sich Bernd Buchert, Vorsitzender der Laser-Klassenvereinigung, beim gastgebenden WYC. Denn das neue Clubhaus in Seemoos wird erst kommende Woche eingeweiht.

Nach vier Wettfahrten (statt der geplanten acht) an den ersten drei Regattatagen waren am Sonntagmorgen die Medal-Races der jeweils besten zehn Teilnehmer auf dem Programm gestanden. Strömender Regen empfing die Segler, aus Süd wehten zwei bis drei Windstärken, nachdem die Front in den frühen Morgenstunden durchgezogen war. Schafft es Vizeweltmeister Philipp Buhl (SC Alpsee/Immenstadt) aus Sonthofen, im Laser Standard seinen Kieler Freund Lukas Feuerherdt doch noch abzufangen, war die große Frage. An der Luvtonne war sie so gut wie geklärt. Buhl rundete nur als Neunter die erste Wendemarke, konnte danach nur unwesentlich Plätze gut machen. Feuerherdt hatte sich an seine Fersen geheftet – und wahrte seinen Vorsprung in der Gesamtwertung. Dem Kieler reichte Platz acht im Medal-Race, um Deutscher Meister zu werden. Buhl war Siebter im Ziel – und somit zum wiederholten Male nur Vizemeister. „Eigentlich hätte ich auf Lukas segeln und dann Gas geben müssen. Aber gegen meinen Kumpel hat die Aggressivität gefehlt“, so der Vize-Welt- und Vize-Europameister Buhl. „Ich hatte das Glück, dass ich – auch durch Philipps Hilfe – eine Wildcard für die IDM bekommen hatte. Meine Strategie war es, ohne Druck und völlig frei zu segeln“, so der 23-jährige Sportstudent aus Kiel. Fast ein Jahr – seit der vorjährigen Meisterschaft – war Feuerherdt nicht mehr auf dem Laser. „Ich hatte die ganze Woche ein gutes Gefühl“, ist neue Meister zufrieden. „Der WYC war ein super Ausrichter. Nur mit dem Wind hatten wir Pech“, so Feuerherdt, der erst zum zweiten Mal (nach einer Optimisten-Regatta 2005) am Bodensee war. Vor zwei Jahren gehörte er noch zum Kader und trainierte mit Philipp Buhl gemeinsam. „Es hat sich gelohnt, dass wir hier her gefahren sind“, grinste der frischgebackene Meister.

Bei den Damen gab es im Vergleich zum Zwischenstand einen Wechsel an der Spitze des Klassements. „Ich hatte vorher gar nicht so auf die Punkte geschaut“, erklärte die neue Meisterin Constanze Stolz (Düsseldorfer YC). „Ich war ganz überrascht, wie mein Trainer kam und sagte, es habe gereicht.“ Als Dritte war die 20-Jährige, die in Kiel Psychologie studiert, ins Medal-Race gegangen. Spitzenreiterin (und Titelverteidigerin) Pauline Liebig (DSMC Konstanz) kam nur als Neunte ins Ziel und war mächtig verärgert, dass sie ihren Vorsprung damit verspielt hatte. „Auf der Leetour hat sich das Feld zusammengeschoben – und ich war an der Tonne außen.“ Noch auf der kurzen Kreuz ins Ziel bemühte sich Pauline Liebig, einen Platz gut zu machen, riss sich die Mütze vom Kopf. Doch um einen Punkt verpasste sie die Titelverteidigung, obwohl sie vorher mit drei ersten und einem zweiten Platz klare Spitzenreiterin gewesen war.

Im Laser Radial-Herren war der Österreicher Keanu Prettner (Union YC Neusiedler See) vor dem Medal-Race schon 18 Punkte voraus – fast uneinholbar. Verfolger Max Stein (YC Langenargen) hatte im Medaillenrennen schon an der Luvtonne einen klaren Vorsprung erkämpft und baute diesen souverän aus. Prettner segelte zwar am Ende des Feldes und machte es spannend. Doch er war als Achter im Ziel und wahrte damit einen kleinen Vorsprung. „Ich bin zufrieden. Das war doch klar“, so Vizemeister Stein, der in Kürze noch den YC Langenargen vor dem Abstieg aus der zweiten Segel-Bundesliga retten muss.

Laser Standard - 33 Teilnehmer

1. Lukas Feuerherdt, Segelclub Märkischer Adler, 24 Punkte

2. Philipp Buhl, Segelclub Alpsee Immenstadt, 27 Punkte

3. Theodor Bauer, Röbeler Segler-Verein „Müritz“, 28 Punkte

4. Alexander Ebert, Seglergemeinschaft am Müggelsee, 29 Punkte

5. Nik Aaron Willim, Schlei-Segel-Club, 30 Punkte

6. Max Wilken, Röbeler Segler-Verein „Müritz“, 42 Punkte

7. Timm Schöning, Kieler Yacht-Club, 45 Punkte

8. Eric Malach, Norddeutscher Regatta Verein, 49 Punkte

9. Philipp Loewe, Verein Seglerhaus am Wannsee, 50 Punkte

10. Jan Müller, Segelgemeinschaft Zeuthen, 51 Punkte

Laser Radial Damen - 22 Teilnehmer

1. Constanze Stolz, Düsseldorfer Yachtclub, 22 Punkte

2. Pauline Liebig, Deutsch-Schweizerischer Motorboot-Club Konstanz, 23 Punkte

3. Hannah Anderssohn, Warnemünder Segel-Club, 24 Punkte

4. Svenja Weger, Potsdamer Yacht Club, 27 Punkte

5. Jara Seide, Segelverein Ciconia Storkow, 31 Punkte

6. Pia Kuhlmann, Schaumburg-Lippischer Seglerverein, 38 Punkte

7. Julia Kühn, Konstanzer Yachtclub, 45 Punkte

8. Valerie Malach, Norddeutscher Regatta Verein, 46 Punkte

9. Anna Klara Krömke, Sportverein Stahl Finow e.V. Abteilung Segeln, 60 Punkte

10. Nina Loser, Augsburger Segler-Club, 68 Punkte

Laser Radial Herren („open“) - 33 Teilnehmer

1. Keanu Prettner, Union Yacht Club Wolfgangsee, 25 Punkte

2. Maximilian Stein, Yacht-Club Langenargen, 30 Punkte

3. Paul Bothe, Sportverein Einheit Güstrow e.V. Abteilung Segeln, 44 Punkte

4. Julius Seumer, Segelclub Edersee, 51,3 Punkte

5. Thomas Leukel, Kaarster Segelclub, 52,7 Punkte

6. Philipp Roitsch, Norddeutscher Regatta Verein, 53 Punkte

7. Nick Federspiel, Württembergischer Yacht-Club, 57 Punkte

8. Thomas Büttner, Baltische Segler-Vereinigung, 66 Punkte

9. Nico Naujock, Wassersportverein 1921, 69 Punkte

10. Peter Kraus, Förderverein Segeln Überlingen, 70,7 Punkte

Die vollständigen Ergebnislisten sind unter www.wyc-fn.de zu finden.

Optionen

Bilder (8)

Schlagworte

Clubs

WYC

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen