DLRG-Präsident verstorben

Bietz

Stuttgart, 02.03.2016 von IBN

Am Dienstag verstarb in Stuttgart der Präsident der württembergischen Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Bruno Bietz an den Folgen eines schweren Herzinfarktes.

Bruno Bietz trat 1970 in Stuttgart in die DLRG ein und hat schon früh in der DLRG-Jugend Verantwortung übernommen. Im Landesverband hat er als Referatsleiter Erste-Hilfe und Sanitätswesen mitgewirkt und als Leiter einer Strategiekommission seit 1993 wesentlich an der Ausrichtung des Landesverbandes mitgewirkt. In Bad Urach wurde er 2004 zum Präsidenten gewählt. 

Innerhalb und außerhalb der DLRG hat er sich in vielen Bereichen ehrenamtlich engagiert. Neben allen Verdienstzeichen der DLRG, der Landesehrennadel des Landes Baden-Württemberg und anderen Verdienstorden, wurde ihm 2014 das Bundesverdienstkreuz verliehen. 

Bruno Bietz verstarb im Alter von 58 Jahren. Er hinterläßt eine Frau und zwei Söhne. 

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen

Hafenmeisterwahl