Alinghi siegt in China, Hagara Dritter

AC

Radolfzell, 03.05.2016 von IBN

Alinghi hat Act 2 der Extreme Sailing Series™ im chinesischen Qingdao für sich entschieden.

Das österreichische Red Bull Sailing Team mit den Doppelolympiasiegern Roman Hagara und Hans Peter Steinacher segelte hinter Oman Air auf Rang drei.

Das Schweizer Team Alinghi war am Montag mit denkbar knappen Vorsprung vor Act-1-Gewinner Oman Air in die Final-Rennen gegangen. Alles schien zu Beginn des Tages noch möglich. Die Windgeschwindigkeit von acht bis zehn Knoten war ausreichend, um die Boote der neuen GC32-Katmaran-Klasse über das Wasser fliegen („foilen“) zu lassen.

Die beiden führenden Mannschaften hatten schon während der ersten Tage auf der Fushan-Bucht den Ton angegeben. Am Montag zogen sie dann in die Entscheidungsschlacht.

Der Skipper des Red Bull Sailing Team, Roman Hagara, freute sich über einen weiteren Podest-Platz. Damit liegen die Österreicher in der Saisonwertung auf dem geteilten zweiten Platz. „In Qingdao ist es zuvor noch nie richtig gut für uns gelaufen. Wir hatten hier schon große Probleme mit Karambolagen und einer Kenterung“, sagte er. „Jetzt hat es für uns mit einem Podest-Platz endlich auch in Qingdao für einen Erfolg gereicht. Der Saisonauftakt im Oman war für uns perfekt. Jetzt stehen wir wieder auf dem Treppchen. Es läuft gut für uns.“

Land Rover BAR Academy beendete Act 2 nach einem furiosen Auftakt auf Rang 4, vor Sail Portugal auf Rang fünf und SAP Extreme Sailing Team auf Rang sechs. Taylor Canfields One – die erste chinesische Mannschaft, die eine komplette Saison in der Series fährt – segelte vor Team Turxauf Platz sieben. Der aus Qingdao stammende Liu Xue sagte: „Es war toll, Teil der Mannschaft von One zu sein und hier in meiner Heimatstadt für China an den Start zu gehen. Heute war ausreichend Wind, um die Boote foilen zu lassen. Das war ein unglaubliches Erlebnis.“

Act 3 der Extreme Sailing Series™ findet vom 23. bis 26. Juli in Cardiff statt. Anschließend ist vom 28. bis 31. Juli Hamburg die nächste Station. Dort wird die GC32-Flotte auf der Elbe vor der eindrucksvollen Kulisse von HafenCity und Elbphilharmonie starten.

Extreme Sailing Series™ Act 2, Qingdao, Gesamtwertung nach Tag 4, 18 Rennen (02.05.16)
Rang / Team / Punkte

1st Alinghi (SUI) Arnaud Psarofaghis, Nicolas Charbonnier, Timothé Lapauw, Nils Frei, Yves Detrey 187 Punkte.
2nd Oman Air (OMA) Morgan Larson, Pete Greenhalgh, James Wierzbowski, Ed Smyth, Nasser Al Mashari 181 Punkte.
3rd Red Bull Sailing Team (AUT) Roman Hagara, Hans Peter Steinacher, Stewart Dodson, Adam Piggott, Brad Farrand 166 Punkte.
4th Land Rover BAR Academy (GBR) Bleddyn Môn, Leigh McMillan, Michael Barnes, Adam Kay, Neil Hunter 162 Punkte.
5th Sail Portugal (POR) Diogo Cayolla, Bernardo Freitas, Javier de la Plaza, Luís Brito, João Matos Rosa 156 Punkte.
6th SAP Extreme Sailing Team (DEN) Jes Gram-Hansen, Rasmus Køstner, Mads Emil Stephensen, Pierluigi De Felice, Renato Conde 156 Punkte.
7th One (CHN) Taylor Canfield, Chris Steele, Shane Diviney, Hayden Goodrick, Luke Payne, Liu Xue 146 Punkte.
8th Team Turx (TUR) Stevie Morrison, Tom Dawson, Tom Buggy, Martin Evans, Brad Funk 138 Punkte.

Extreme Sailing Series™ 2016 Saisonwertung
Rang / Team / Punkte

1st Oman Air (OMA) 23 Punkte.
2nd Alinghi (SUI) 21 Punkte.
3rd Red Bull Sailing Team (AUT) 21 Punkte.
4th Land Rover BAR Academy (GBR) 19 Punkte.
5th SAP Extreme Sailing Team (DEN) 15 Punkte.
6th Sail Portugal (POR) 13 Punkte.
7th One (CHN) 13 Punkte.
8th Team Turx (TUR) 11 Punkte.