Die Schweizer Segel Nationalliga bringt Spitzensport an den Bodensee

Swss

Kreuzlingen, 14.06.2016 von IBN

Vom 17.- 19. Juni kämpfen die besten Schweizer Segelclubs vor Kreuzlingen um die Führung in der Swiss Sailing Super League.
Nach drei Runden führt die Société Nautique de Genève mit einem Punkt vor dem Regattaclub Bodensee aus St.Gallen. Ein Wochenende später, vom 24. - 26. Juni 2016, segeln die Clubs der Swiss Sailing Challenge League vor Romanshorn um den Aufstieg in die höchste Schweizer Segel Nationalliga.
 
In der Swiss Sailing League kämpfen - analog zu den Nationalligen im Fussball oder Eishockey - Club-Mannschaften in einer ersten und einer zweiten Liga um Aufstieg und die Clubmeisterschaft im Segelsport. Die besten drei Clubs der Swiss Sailing Super League qualifizieren sich für die Teilnahme an der internationalen Sailing Champions League.
 
Jeder Club gibt eine Woche vor dem Start der nächsten Runde seine Teamaufstellung ( 4-5 Segler/innen) bekannt. Je nach erwarteten Wind- und Wetterbedingungen kommen andere Sportler zum Einsatz. Teamwork, Taktik, Technik aber auch Mannschaftsgewicht und Erfahrung sind entscheidende Erfolgsfaktoren.
 
Um Chancengleichheit zu gewährleisten kommen einheitliche, von der Liga zur Verfügung gestellte Sportboote mit riesigen, farbigen Gennaker-Vorsegeln zum Einsatz. Damit verfügen die Boote über ein enormes Geschwindigkeitspotential, das für schnelle und spannende Regatten sorgt.
 
Die drei in der Swiss Sailing Super League führenden Clubs, die Société Nautique de Genève, der Regattaclub Bodensee (St.Gallen) und der Regattaclub Oberhofen (Thunersee) haben in der Swiss Sailing League 2015 das Podest gebildet und sich für die Sailing Champions League 2016 qualifiziert.
 
Julian Flessati, Präsident des Regattaclub Bodensee: „Unser Ziel für die Spielrunde in Kreuzlingen ist eine Top-3-Platzierung, um in der Meisterschaft weiterhin im Titelrennen zu bleiben und die erneute Qualifikation für die Champions League 2017 zu schaffen.“
 
Die drei topplatzierten Clubs der Swiss Sailing Challenge League steigen zur nächsten Saison automatisch in die Swiss Sailing Super League auf und ersetzen dort die drei Letztplatzierten. Aktuell in Führung liegt die Seglervereinigung Kreuzlingen vor der SV Bottighofen und der Bordée de Tribord aus La Neuveville am Neuenburgersee. Die Kreuzlinger haben die Qualifikation für die Swiss Sailing Super League im letzten Jahr um einen Rang verpasst. Skipper Tom Rüegge, ehemaliger Olympia-Segler: „Wir haben uns vorgenommen, an jedem Anlass so gut wie möglich zu segeln und uns kontinuierlich zu verbessern. Das Resultat dieser laufenden Verbesserungen sollte der Aufstieg sein.“
 
Die Regatten der Swiss Sailing League können live im Internet oder mit einer Gratis App am Smartphone verfolgt werden.
 
http://swiss-sailing-league.ch/race-tracking/   (deutsch)
http://swiss-sailing-league.ch/race-tracking-3/ (französisch)
http://swiss-sailing-league.ch/race-tracking-2/ (italienisch)
 
Zudem läuft am Samstag, 18. Juni um 13:30 Uhr die MS Delphin als kostenloses Zuschauerschiff vom Kreuzlinger Schifffahrtshafen zu den Regatten aus.

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen

Hafenmeisterwahl