30 Jahre Vereinsheim Schussen

Schüssen

Friedrichshafen, 20.06.2016 von IBN

Vor 30 Jahren wurde aus dem Oberdeck der Fähre „Schussen“ das Vereinsheim des Segel-Motorboot-Clubs Friedrichshafen (SMCF). Zum Jubiläum lud der Verein am Freitag Abend Mitglieder, Freunde und Prominenz ein.

Gleich zum Auftakt sorgte der Fanfarenzug „Graf Zeppelin“ mit einem kleinen Konzert für allgemeine Aufmerksamkeit am Hinteren Hafen. Bei strahlendem Sonnenschein konnte die Feier beginnen. Nach einer Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Clubkameraden Erwin Jaiser begrüßten SMCF Präsident Carlo Bevoli und der Erste Bürgermeister Dr.-Ing. Stefan Köhler die Gäste. 

Durch die Ausweisung des Hinteren Hafens als Sanierungsgebiet gab es in den letzten Monaten eine gewisse Verunsicherung im Verein über die Zukunft des historischen Clubheims. Als besondere Überraschung konnte Baubürgermeister Köhler aber die Verlängerung des Pachtvertrages bis 2022 zusichern, was ihm Erleichterung und viel Applaus entgegenbrachte. 

Adriano Bevoli und Adolf Dosenberger berichteten aus erster Hand, wie die außer Betrieb genommene Fähre „Schussen“ vor 30 Jahren vom SMCF übernommen und mit sehr viel Aufwand und Spendenbereitschaft zum Vereinsheim umgebaut werden konnte. Reiner Fügen aus Lindau stellte ein 1,80 Meter langes originalgetreues Modell der historischen Schussen aus.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft ehrte Carlo Bevoli Erwin Wirth, Erika und Norbert Bock, Evelyn und Walter Reithel, Birgit und Harry Buchter sowie Joachim Fach. Für 30 Jahre im Verein wurden Siegfried Muell, Georg Aggeler, Rolf Duda, Rainer und Sylvia Sautter, Gerlinde und Kurt Rommel, Udo Lesche sowie Marlene und Peter Roscher ausgezeichnet. Für besondere Leistungen bedankte sich der Verein bei Adolf Dosenberger, Adriano Bevoli, Herbert Dengler, Rudi Klein, Oskar Szlavik, Gerhard Spengler, Michael Sobot, Bertram Jaiser, Martin Händler, Hubert Remmlinger und Harry Buchter.

alter Dampfer-altes Haus

Wenn ein Segler berichtet , er habe Friedrichshafen angelaufen , fällt im nächsten Atemzug der Name Schussen.

Die Schussen ist ein Wahrzeichen für die Bodensee Wassersportler. Als Teilnehmer der Traditionswoche sind wir oft zu Gast im SMCF und wurde stets sehr freundlich bewirtet.

Hat man FN dann verlassen , bleibt obenauf die Erinnerung an das kuriose Clubhaus.

Gute und solide Dinge sollte man pflegen und nicht wie so oft einfach entsorgen. Im Kleinen sind es Fahrräder, Möbel,
Elektotechnik und und. Oft scheinen sich Reparaturen nicht zu lohnen, man vergisst dabei den ökologischen
Gedanken der Weiterverwendung und den ideellen Wert.
Ich freue mich auf einen weiteren Besuch der Schussen
und die damit verbundene Geselligkeit.
kim mahl am 22.06.2016 09:36:06
Kommentare dieses Artikels als Feed