Auszeichnung für den YC Radolfzell

YCRA

Radolfzell, 21.07.2016 von IBN

Der YC Radolfzell gehört zu den zwei Vereinen, die der Badische Sportbund Freiburg e.V. in diesem Jahr mit einem in Höhe von 1.000 Euro dotierten Preis auszeichnet.

Die Preisverleihung fand am Dienstagabend im Clubhaus des Yacht-Club Radolfzell statt. Der Badische Sportbund fördert in jedem Jahr rund 1.000 Projekte im Bereich der Kooperationen Schule/Verein. Zusätzlich gibt es seit einigen Jahren einen Zusatzwettbewerb, in welchem Innovative und Integrative Projekte zusätzlich bezuschusst und gewürdigt werden. 

„Was der Verein Yacht-Club Radolfzell in den letzten Jahren auf die Beine gestellt hat ist fantastisch. Es hat der Jury auf Anhieb so gut gefallen, dass wir zusätzlich zur Förderung der normalen Kooperationsmodelle heute gerne noch einmal 1.000 Euro an den Verein geben wollen“, so Ottmar Heiler, Präsidiumsmitglied des BSB. 

In seiner Laudatio fuhr Heiler wie folgt fort: „Der Yacht-Club Radolfzell hat mit seiner Kooperation ein landesweit einmaliges Modellprojekt auf die Beine gestellt, denn die Grund-, Haupt- und Werkrealschule Böhringen ist die erste Schule, die Segelunterricht in den Lehrplan der 4. Klassen aufgenommen hat. Diese Vision entstand bereits vor fünf Jahren. Der Wunsch war es, das Segeln als Unterrichtsfach an den Radolfzeller Schulen zu integrieren, und dies unabhängig vom jeweiligen sozialen Hintergrund. Gemeinsam mit der Schulleitung, dem Vorstand und dem hauptamtlichen Trainer des Vereins, sowie Vertretern des Landes-Segler-Verbandes Baden-Württemberg, wurde ein detailliertes Konzept mit Unterrichtseinheiten erarbeitet. Im Schuljahr 2014/2015 konnten 36 Kinder in zwei Klassen im Alter von zehn bis zwölf Jahren den Segelunterricht alternierend im Yacht-Club und im Klassenzimmer bzw. in der  Sporthalle genießen. Ziel war es, in erster Linie Grundfertigkeiten zu erlernen. Als Abschluss erlangten die Schüler den Jüngstensegelschein. 

Aktuell legen 38 Kinder in diesem Schuljahr ihren Segelschein bei Trainer Jakob Janich ab. Besonders zu erwähnen ist, dass der Verein alle Ausgaben für das Projekt übernimmt. Somit kommen keine zusätzlichen Kosten auf die Eltern zu. Das Projekt findet in der Region regen Zuspruch und soll nun sogar ausgeweitet werden. Die Ratoldusschule Radolfzell wird das Segeln in der Klassenstufe 5 neu als Schwerpunktmodul anbieten. Des Weiteren wird eine Segel-Schul-AG für die Klassenstufen 3 und 4 angeboten. Somit werden im nächsten Schuljahr bis zu 70 Kinder erreicht“, so Ottmar Heiler weiter. 

Im Vorfeld der Ehrung begrüßte Manfred Schwarz, der Fachbereichsleiter Bildung, Jugend und Sport der Stadt Radolfzell, die Gäste. 

Auch Alexandra Biechele, Rektorin der Grund-, Haupt- und Werkrealschule Böhringen, sowie Miriam Tschofenig, Lehrerin an dieser Schule, berichteten, wie wichtig diese Kooperation für die Schule und die Schüler sei, nicht zuletzt im Hinblick darauf, wie Dinge auf dem Wasser funktionieren, die vielleicht im Klassenzimmer so nicht funktionieren würden. 

Die Vereins-Jugendleiterin Anne Mündermann ergänzte zum Projekt und hob hervor, dass der Verein keine Kosten und Mühen scheue, das Projekt durchzuführen und bedankte sich bei der Stadt für die Bereitstellung der Neoprenanzüge. 

Hartmut Desiderato, Landesleistungsobmann des Landes-Segler-Verbandes Baden-Württemberg, betonte, dass dieses Projekt in ganz Deutschland einmalig sei und er es schätze, dass hier alle Akteure an einem Strang zögen und somit den Kindern die Möglichkeit gäben, die Sportart Segeln zu erlernen.

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen

Hafenmeisterwahl