WYC-Team durch Verletzung ausgebremst

Verletzt

Friedrichshafen, 26.07.2016 von IBN

Nur auf Rang 15 ist das WYC-Team beim dritten „Spieltag“ der 1. Segel-Bundesliga in Travemünde (23. bis 25. Juli) gelandet. Ausgebremst wurde das Team durch eine schwerwiegende Verletzung von Steuermann Marvin Frisch.

Der 20-Jährige hatte sich in der Pause nach dem siebten Rennen am Sonntag einen Finger der linken Hand an einem Liegestuhl eingeklemmt und beinahe abgerissen. Bis dahin rangierte das WYC-Team (mit Frisch segelten Patrick Egger, Patrick Aggeler und Felix Diesch) im Mittelfeld.

Mit überwiegend dritten Plätzen war das WYC-Team in den ersten sieben Rennen gut dabei – zumal die bisherigen Favoriten deutliche Schwächen zeigten. Doch in der Pause zwischen den Rennen – bei der Bundesliga sind immer nur sechs von 18 Teams auf dem Wasser – hantierte Marvin Frisch so unglücklich mit einem Liegestuhl, dass er sich den Mittelfinger einklemmte: Sehne und Fingerkuppe wurden schwer gequetscht. Nach ärztlicher Behandlung konnte er zwar weiter segeln, war aber mit dem Handicap nicht mehr wirklich konkurrenzfähig. „Wir haben die Aufgaben zwar im Team möglichst verteilt und auf der Seite, auf der ich mit der unverletzten Hand steuern konnte, waren wir auch deutlich schneller – aber insgesamt hat es nicht mehr funktioniert“, schilderte Frisch. Mit drei letzten und einem vierten Platz in den folgenden vier Rennen am Sonntagnachmittag „wurden wir konsequent nach hinten durchgereicht“.

Für einen neuen Anlauf am Montag, um das Ergebnis noch zu verbessern, war kein Wind mehr. Auch die Finalrennen der besten sechs Teams fielen der Flaute auf der Ostsee zum Opfer. So blieb es bei den elf Wettfahrten für jedes Team, die am Samstag und Sonntag bei zwei bis vier Beaufort aus Nord gesegelt worden waren.

Den Event in Travemünde gewann das Team vom Chiemsee Yacht-Club um Steuermann Leopold Fricke vor dem Team des Lindauer Segler-Clubs (Veit und Teresa Hemmeter mit Fabian Gielen und Martin Hostenkamp). In der Ergebnisliste nach drei von sechs Events liegt der Titelverteidiger vom DTYC Tutzing weiter in Führung, aber nur noch punktgleich vor dem Aufsteiger Lindauer SC und dem VSaW Berlin. Der WYC liegt auf Rang zehn.

Der vierte Event wird vom 19. bis 21. August in Berlin gesegelt.

Die IBN bei WhatsApp

Aboaktion

IBN testen