Alle „Fünfe“ bei der „Interboot-Trophy“ des WYC

Regatta

Friedrichshafen, 20.09.2016 von IBN

Wieder einmal ausreichend Wind gab es bei der zwölften „Interboot-Trophy“ des Württembergischen Yacht-Clubs in Kooperation mit der Friedrichshafener Wassersportmesse an diesem Wochenende (17. und 18. September 2016). Bei rund zwei Windstärken und wechselhaftem Wetter gelang es Wettfahrtleiterin Alexa Schaufler, fünf Rennen für alle fünf Klassen durchzubringen.

Interboot-Projektleiter Dirk Kreidenweiß kam persönlich zur Siegerehrung ins Clubhaus des WYC am Hafen, um die von der Messe gestifteten Preise (Gutscheine im Wert von 25 bis 100 Euro für die jeweils ersten drei Plätze) zu übereichen. Die Sieger waren: Jonathan Koch (BYC Überlingen) im Laser Standard, Luca Mayer (Konstanzer YC) im Laser Radial, Julian Hoffmann (SC Alpsee Immenstadt) im Laser 4.7 (das kleinster Segler in der Laser-Reihe), Alfred Sulger (SV Dingelsdorf) im Contender und Anica Rimmele (YC Immenstaad) in der Europe. Die besten Ergebnisse für den WYC holten Klaus Diesch als Zweiter im Laser Standard und Amelie Zartl als Dritte im Laser-Radial.

Schon am Samstag wehte unter noch bedecktem Himmel ein leichter Westwind, mit dem Alexa Schaufler (mit 19 Jahren die jüngste Wettfahrtleiterin des WYC) gleich nach der Steuermannsbesprechung die Segler auf die Bahn unmittelbar vor dem WYC-Hafen in der Stadt schickte. „Die Europes und die Laser waren schon sehr nah an der Startlinie, so dass ich nachher die „black flag“ gezogen habe“, erklärte sie, warum sie nach dem ersten Startversuch mit verschärften Startregeln operierte. Vorher musste sie doch einige Frühstarter disqualifizieren. Bei den Europes traf es gleich drei Voreilige auf einmal – dann war das Drängeln an der Linie vorbei. Denn bei fünf Starts nacheinander auf einer Bahn ist Disziplin erforderlich.

Je mehr die Sonne am Samstag heraus kam, um so weniger wurde der Wind. Nach einer Pause an Land frischte es dann noch einmal aus Süd ein wenig auf: Die nächsten Wettfahrten wurden gesegelt. Nur für die kleineren Laser 4.7 und Radial reichte es nicht ganz. Alle anderen Klassen hatten abends vier Wettfahrten absolviert. Als gegen 17.30 Uhr eine Gewitterfront aufzog, kürzte Alexa Schaufler den Lauf ab und hatte rechtzeitig alle Rennen beendet.

Auch am Sonntag wehte wieder schöner Westwind. Bei zwei bis drei Windstärken wurden gleich die noch ausstehenden Wettfahrten gestartet, bis alle Klassen die geplanten fünf Läufe gesegelt hatten. „Regen und kalt, aber schöner Wind“, fasste Schaufler den Sonntag zusammen. Nach der Siegerehrung, die schon um 13 Uhr erfolgen konnte, waren alle Segler von der Messe auf die Interboot eingeladen.

Am Start waren insgesamt 69 Segler – ein paar hatten wohl angesichts der herbstlichen Verhältnisse kurzfristig auf ihre Teilnahme verzichtet, dafür aber eine schöne Regatta mit schönem Wind verpasst.

++ende pressetext, ca. 2780 zeichen ++

Interboot-Trophy 2016 des Württembergischen Yacht-Clubs

Endergebnis nach 5 Wettfahrten (1 Streicher)

Laser Standard

1. Jonathan Koch (BYC Überlingen), 7 Punkte

2. Klaus Diesch (Württembergischer YC), 8 P.

3. Peter Nietsch (Marine RV), 12 P.

Laser Radial

1. Luca Mayer (Konstanzer YC), 5 P.

2. Peter Kraus (FVS Überlingen), 6 P.

3. Amelie Zartl (Württembergischer YC), 12 P.

Laser 4.7

1. Julian Hoffmann (SC Alpsee Immenstadt), 5 P.

2. Florian Hafner (SG Schwaben), 8 P.

3. Hannes Ill (YC Ludwigshafen Bodensee), 9 P.

Contender

1. Alfred Sulger (SV Dingelsdorf), 7 P.

2. Gernot Goetz (SC Unteruhldingen), 8 P.

3. Tobias Hanke (Sail-Lollipop RV), 12 P.

Europe

1. Anica Rimmele (YC Immenstaad), 5 P.

2. Paul Jannik Haufe (Stuttgarter SC), 7 P.

3. Christian Diebold (RC Rastatt), 16 P.

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen