Morges gewinnt die Aufstiegsrunde der Schweizer Segel-Nationalliga

SL

Kreuzlingen, 04.10.2016 von Felix Somm

Beste Segelbedingungen erlaubten am 1./2. Oktober vierundzwanzig schnelle, spannende Wettfahrten vor Kreuzlingen. 18 Segelclubs aus der ganzen Schweiz hatten sich einen Startplatz an der Swiss Sailing League Promotion Round gesichert.
Den drei besten Clubs winkte ein Startplatz in der zweiten Schweizer Segel-Nationalliga. Die Aufstiegsplätze waren heiss umkämpft und an der Spitze kam es zu vielen Positionswechseln. Am Ende sichert sich der Club Nautique Morgien mit 5 Laufsiegen den Sieg in der Promotion-Runde. Auf den Plätzen zwei und drei folgten der Yachtclub Luzern und der Club Nautique de Versoix, welche damit den Ligaerhalt in der Swiss Sailing Challenge League schafften.
Am Samstag ließ der Wind erst auf sich warten. Gegen Mittag etablierte sich dann unerwartet eine leichte Thermik aus Ost, welche erste Leichtwindwettfahrten ermöglichte. Dann drehte der Wind innerhalb kürzester Zeit auf den erwarteten Westwind und frischte in den Böen bis auf 18 Knoten auf. Der kräftige Wind beschleunigte die in der Liga eingesetzte J-70 Sportboote rasant und die Teams surften unter den großen, bunten Gennacker-Vorsegeln in voller Gleitfahrt ins Ziel. Wettfahrt um Wettfahrt konnte gestartet werden. Nach dem ersten Tag mit 10 Rennen führte der Yachtclub Luzern dicht gefolgt von Estavayer und Morges.
Der zweite Regattatag am Sonntag begann mit Regen aber auch mit einen schönen Westwind, so dass kurz nach 9.00 Uhr zur ersten Wettfahrt gestartet werden konnte. Bei auffrischendem, aber auch drehendem Westwind, wurde nun Lauf um Lauf gestartet. Nach 10 Wettfahrten am Samstag kamen am Sonntag nochmals 14 Wettfahrten dazu. Der am Samstag führende Yachtclub Luzern zeigte weiter eine solide Performance. Morges und Versoix konnten sich jedoch nochmals steigern und gewannen die meisten ihrer Wettfahrten. Mit vier Laufsiegen am Sonntag überholte Morges die Luzerner und setzte sich an die Spitze des Klassements. Auch Versoix konnte vier seiner fünf Rennen gewinnen und punktgleich zu Luzern aufschliessen und sich Platz 3 vor Pully und Estavayer sichern.

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen

Hafenmeisterwahl