Alinghi gewinnt in Sydney und holt dritten Gesamtsieg bei Extreme Sailing Series™

Alinghi

Sydney, 12.12.2016 von IBN

Das Schweizer Team Alinghi hat sich am Sonntag in Sydney beim Saisonfinale 2016 den Gesamtsieg der diesjährigen Extreme Sailing Series™ gesichert.

In einem bis zum letzten Tag äußerst spannenden Zweikampf wehrten Co-Skipper Arnaud Psarofaghis und seine Männer den Angriff des Erzrivalen Oman Air auf den Titel erfolgreich ab. Den dritten Rang in der Gesamtwertung sicherte sich das Österreichische Red Bull Sailing Team.

Nach 2008 und 2014 ist Alinghi damit zum dritten Mal Champion der Extreme Sailing Series. Zugleich war es der erste Triumph der Schweizer auf den neuen, extrem schnellen „fliegenden" Katamaranen der GC32-Klasse.

Morgan Larson und sein Team Oman Air waren mit einem schmalen Vorsprung von zwei Punkten in diesen achten und letzten Act des Jahres gegangen. Die Männer von Alinghi wussten also, dass sie vor der grandiosen Kulisse des Sydney Harbour den bis dahin Gesamtführenden schlagen mussten, um den Titel zu gewinnen. 

Vor dem letzten Tag hatte sich Alinghi dann schon einen beruhigenden Puffer von 19 Punkten Vorsprung auf Oman Air erarbeitet. Mit zwei starken zweiten Plätzen zum Auftakt ließen die Schweizer dann auch am Sonntag von Anfang an keine Zweifel an ihren Ambitionen zu. Sydney Harbour erwies sich dabei mit blauem Himmel und frischen Winden zwischen 13 und 20 Knoten einmal mehr als ideales Segelrevier.

„Wir sind überglücklich und auch ein bisschen erleichtert", räumte Co-Skipper und Steuermann Arnaud Psarofaghis anschließend ein. „Das war ein sehr intensiver Tag. Wir haben gut begonnen, dann aber ein paar schlechte Starts hingelegt. So konnte uns Oman Air in einen Zweikampf verwickeln, den wir gerne vermieden hätten. Nach der Hälfte des Tages war Oman Air immer noch im Spiel, dann haben wir uns aber gefangen und wieder richtig zu segeln begonnen. Wir sind dann unsere eigenen Rennen gefahren und haben uns von der Meute ferngehalten. Das war letztlich der Schlüssel zum Erfolg."

Das Red Bull Sailing Team, das den vorletzten Tag beherrscht hatte, konnte am Sonntag nicht an diese starke Leistung anknüpfen und verpasste in Sydney einen Podestplatz. Den dritten Platz in der Gesamtwertung konnten die Österreicher dagegen verteidigen. „Diese erste Saison mit GC32-Katamaranen war sehr hart", fasste Skipper Roman Hagara das Jahr zusammen. „Es ist aber großartig, dass wir 2016 mit auf dem Siegertreppchen stehen."

„Wir waren immer auf Augenhöhe mit Alinghi und Oman Air. Besonders bei starkem Wind war Alinghi aber sehr stark und kaum zu schlagen", sagte Doppelolympiasieger Hagara weiter. „Wir haben alles versucht, und besonders gestern waren wir ganz nah dran. Das Handling ist bei diesen Booten extrem wichtig, und mit diesem hatten wir heute ein bisschen zu kämpfen. Am Ende haben daher ein paar Pünktchen gefehlt, aber insgesamt ist unser Ergebnis gut."

Die 2017 Extreme Sailing Series beginnt mit dem erfahrenen neuen Race Director John Craig vom 8. bis 11. März in Oman. 

Extreme Sailing Series™, Act 8, Sydney, Gesamtwertung nach Tag 4, 25 Rennen (11.12.16)
Rang / Team / Punkte
1. Alinghi (SUI) Arnaud Psarofaghis, Nicolas Charbonnier, Timothé Lapauw, Nils Frei, Yves Detrey 238 Punkte.
2. SAP Extreme Sailing Team (DEN) Jes Gram-Hansen, Rasmus Køstner, Mads Emil Stephensen, Pierluigi De Felice, Renato Conde 226 Punkte.
3. Oman Air (OMA) Morgan Larson, Pete Greenhalgh, James Wierzbowski, Ed Smyth, Nasser Al Mashari 215 Punkte.
4. Red Bull Sailing Team (AUT) Roman Hagara, Hans Peter Steinacher, Stewart Dodson, Adam Piggott, Brad Farrand 215 Punkte.
5. Land Rover BAR Academy (GBR) Neil Hunter, Chris Taylor, Will Alloway, Sam Batten, Adam Kay 193 Punkte.
6. RNZYS Lautrec Racing (NZL) Chris Steele, Graeme Sutherland, Luca Hyatt Brown, Harry Hull, Logan Dunning Beck 178 Punkte.
7. Visit Madeira (POR) Diogo Cayolla, Frederico Mello, Gilberto Conde, Luís Brito, Tom Buggy 177 Punkte.
8. Team Australia (AUS) Sean Langman, Seve Jarvin, Marcus Ashley-Jones, Gerard Smith, Rhys Mara 132 Punkte.

Gesamtwertung Extreme Sailing Series™ 2016
Rang / Team / Punkte
1. Alinghi (SUI) 101 Punkte.
2. Oman Air (OMA) 99 Punkte.
3. Red Bull Sailing Team (AUT) 91 Punkte.
4. SAP Extreme Sailing Team (DEN) 83 Punkte.
5. Land Rover BAR Academy (GBR) 70 Punkte.
6. Visit Madeira (POR) 63 Punkte.
7. CHINA One (CHN) 29 Punkte.
8. Team Turx (TUR) 11 Punkte.

Optionen

Bilder (1)

Schlagworte

Mehr zum Thema

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen