Karl-Christian Bay ist neuer 1. Vorsitzender des LSC

LSC

Lindau, 27.02.2017 von IBN

Die Hauptversammlung des Lindauer Segler-Clubs hat am Freitagabend Karl-Christian Bay mit deutlicher Mehrheit zum neuen Vorsitzenden gewählt. Andreas Ober war nach sechsjähriger Amtszeit nicht mehr zur Wiederwahl angetreten.

“Ich bedanke mich für ihr Vertrauen,” sagte Bay nach der Wahl zu den LSC-Mitgliedern und dankte der bisherigen Vorstandschaft für die bisher geleistete Arbeit. “Der Club ist hervorragend aufgestellt.”

Zweiter Vorsitzender wurde Achim Holz. Als Schriftführerin wählte die Versammlung Sandra Haupt, sie setzte sich in einer Kampfabstimmung durch. Auch für den Hauswart gab es zwei Bewerber, hier gewann Martin Cosalter. Das Amt des Kassenwarts übernimmt Brigitte Heine. Takelmeister: Andreas Mittelstädt, Jugendwart wurde Paul Käser. Das Amt des Hafenmeisters übernimmt Ken Strachan, Wettsegelobmann bleibt Stefan Latzel, genauso wie Markus Mayer als Jüngstenwart.

Bei den Beisitzern bleibt Nick Jung im Amt des Sportwarts, neuer Jugendvertreter ist Alex Kickl, die Veranstaltungen organisiert Susanne Käser, Sponsorengelder wirbt weiterhin Alex Gerstner ein. Die Pressearbeit übernimmt Stephan Frank und Lukas Hummler betreut die neu geschaffene Position Koordination und Technik.

“Am wichtigsten ist, dass wir das Lagerdenken der Vorwahlzeit überwinden,” sagte der neu gewählte Vorsitzende Karl-Christian Bay. “Und als erstes möchte ich mich mit meinen Vorstandskollegen in eine eintägige Klausur begeben, damit wir die Aufgaben der nächsten Zeit festlegen.” Bay sieht den LSC als einen Verein, der Tradition und Moderne vereint, der Club sei ein erfolgreicher Verein für Regatta- und Fahrtensegler.

Bay wuchs am Bodensee auf, er lernte das Segeln auf dem Boot seiner Eltern und besitzt sowohl ein H-Boot als auch einen Finn. Am Segeln reizt ihn die Auseinandersetzung mit den Elementen, die Unkalkulierbarkeit und auf größeren Schiffen die Koordination in einem Mannschaftssport.

Die 257 anwesenden Mitglieder verabschiedeten den sichtlich bewegten Andreas Ober mit ‘standing ovations’. Er sagte zum Abschied, es sei ihm eine Freude und Ehre gewesen, für den Verein den Vorsitz übernehmen zu dürfen. Er mahnte aber auch zur Geschlossenheit. “Im Wahlkampf ist viel Porzellan aus dem Regal gefallen. Es ist Zeit, zusammenzustehen und das Porzellan wieder zusammenzukehren.”

Der Clubpokal wurde zum zweiten Mal an Werner Steck verliehen, für seine großen Verdienste der vergangenen Jahre.

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen

Hafenmeisterwahl