Zweimal Silber für Audi Sailing Team Germany

Palma de Mallorca, 11.04.2011 von IBN

Beim World Cup vor Palma de Mallorca gewannen der Kieler Heiko Kröger und das Berliner Team Robert Stanjek/Frithjof Kleen jeweils Silber. Heiko Kröger gilt jetzt als heißer Kandidat für eine Medaille in London 2012. Das Berliner Starbootteam feierte das "Comeback des Jahres". Das Audi Sailing Team Germany beweist damit insgesamt sein starkes Potenzial für die vorolympische Saison.

Die Segler des Audi Sailing Team Germany setzten sich in ihren Bootsklassen gegen eine große internationale Konkurrenz durch. Heiko Kröger, Paralympics-Sieger, segelte den ersten World Cup nach Kiel 2010 und stieg gleich aufs Treppchen. "Das ist ein großer Erfolg für unser Team. Das Training mit Bernd Zirkelbach (Goldtrainer von Sydney) war dabei sehr hilfreich." Auch für die Starbootsegler Stanjek/Kleen ist der Erfolg äußerst beachtlich. "Unsere Nervenstärke im finalen Medaillenrennen hat uns den zweiten Platz gesichert", freut sich Stanjek, der als einer der besten Starbootsegler der Welt gilt. Die beiden Berliner segeln erst seit zwei Monaten wieder zusammen und fahren gleich mit Silber nach Hause. Sie können deshalb optimistisch in diese so wichtige vorolympische Saison blicken. Aber auch andere Mitglieder des Audi Sailing Team Germany bewiesen ihre Konkurrenzfähigkeit. So fand sich das Hamburger Team Silke Hahlbrock, Maren Hahlbrock und Kerstin Schult beim Frauen Match Race unter den Top Ten wieder. Und noch ein weiteres Starbootteam belegte einen Patz unter den Top Ten. Die Rostocker Alexander Schlonski und Matthias Bohn freuten sich über diesen Erfolg ebenso wie Simon Grotelüschen im Laser, der immerhin noch den zwölften Platz von 127 Teilnehmern ersegelte. Darüber hinaus landete die Nachwuchssurferin Moana Delle auf einem tollen 11. Platz. Durch die guten Leistungen war somit der erste gemeinsame internationale Auftritt der beiden Premiumpartner des Sailing Teams, Audi und SAP, ein voller Erfolg und lässt auf weitere gute Ergebnisse beim nächsten Weltcup vom 22. bis 29. April in Hyeres (Frankreich) hoffen.

IBN testen