Die Kreuzlinger Segler greifen nach dem Sieg

SVK

Kreuzlingen, 24.04.2017 von IBN

Kreuzlingen, Oberhofen/BE und Neuchâtel liefern sich auf dem Lago Maggiore packende Segelduelle um den Sieg in der ersten Spielrunde der Swiss Sailing Super League.

Bei herrlichem Frühlingswetter und optimalen Windbedingungen konnten an den ersten zwei Wettkampftagen 25 Rennen gesegelt werden. Im Zwischenklassement führt die Seglervereinigung Kreuzlingen knapp vor dem Regattaclub Oberhofen/BE und dem  Cercle de la Voile de Neuchâtel. Immer wieder hat die Führung gewechselt. Die Spitzenteams segeln auf höchstem Niveau. Um den Sieg in der ersten Spielrunde der Segel-Nationalliga zu ersegeln, darf man sich keine Fehler erlauben. Volle Konzentration, perfekte Segelmanöver, Geschwindigkeit und die richtige Taktik sind gefordert.

Bereits zur Eröffnung der Wettkämpfe wurden die Segler in Porto Ronco von einer kräftigen Inverna, dem thermischen Südwind des Lago Maggiore begrüsst. Sofort wurden die Segel gesetzt und pünktlich um 14 00 Uhr erfolgte der Start zum ersten Rennen in der neuen Segelsaison 2017. Mit vier Windstärken forderte der böige und drehende Wind den Seglern alles ab. Mit drei Laufsiegen in Serie fand die Mannschaft aus Neuenburg am besten ins Rennen. Allerdings dicht gefolgt vom Team der Segler Vereinigung Kreuzlingen (SVK). Der Regattaclub Oberhofen  (RCO) begann den Wettkampf im Mittelfeld, fand aber im vierten Rennen auf die Siegerstrasse und legte am Freitag noch 3 Laufsiege in Serie hin. Der Tagessieg am Freitag ging dennoch hauchdünn nach Kreuzlingen. 

Auch am Samstag setzt sich kurz nach Mittag die Inverna wieder kräftig durch. Diesmal konstanter mit weniger Böen und Drehern. Der Regattaclub Oberhofes begann, wie er am Vortag aufgehört hatte, mit Siegen und übernahm so kurzzeitig die Führung. Dann aber hatten die Kreuzlinger mit 5 Laufsiegen eine Erfolgssträhne und setzten sich erneut an die Spitze. Sowohl Oberhofen als auch Neuenburg mussten den einen oder anderen Patzer verbuchen. Noch ist mit einer perfekten Leistung am  Schlusstag ein  Sieg möglich. 

In der Verfolgergruppe folgen der YC Bielersee vor dem Vorjahressieger, dem Regattaclub Bodensee und dem Vorjahreszweiten, der Société Nautique de Genève. Die beiden Favoriten mussten zum Saisonauftakt einen herben Dämpfer hinnehmen und bemühen sich um Schadensbegrenzung. Noch ist alles offen und nach Locarno stehen in der Swiss Sailing Super League noch vier weitere Spielrunden in Zürich, Kreuzlingen, Genf  und Thun an. Die Saison verspricht hochspannend zu werden.

Zuerst freuen wir uns aber auf weitere hochspannende Rennen zum Abschluss der ersten Spielrunde beim Yachtclub Locarno. Abgerechnet wird erst zum Schluss und wir freuen uns auf die noch kommenden packenden Rennen. 

Zwischenrangliste:

1  Seglervereinigung Kreuzlingen (21 Pt)
2 Regattaclub Oberhofen (28 Pt)
3  Cercle de la Voile de Neuchâtel (30 Pt)
4 Yachtclub Bielersee (38 Pt)
5 Regattaclub Bodensee (38 Pt)
6 Société Nautique de Genève (40 Pt)
7 Thunersee Yachtclub (45 Pt)
8 Bordée de Tribord, La Neuveville (51 Pt)
9  Société Nautique Rolloise (53 Pt)
10 Yacht Club Zug (55 Pt)
11 Zürcher Yacht Club (62 Pt)
12 Zürcher Segel Club (64 Pt)

Die finale Rangliste unter: 
http://swiss-sailing-league.ch/super-league-resultate-2017/act-12017-locarno/


Die IBN bei WhatsApp

IBN testen