Rolf Winterhalter gewinnt im Schärenkreuzer

30er

Friedrichshafen, 22.05.2017 von IBN

Vier Wettfahrten wurden bei der „Pokalregatta“ des Württembergischen Yacht-Clubs am Wochenende (20. und 21. Mai 2017) im Rahmen der 34. Friedrichshafener Segelwochen in beiden Klassen – 30 qm-Schärenkreuzer und Int. 806er – gesegelt.

Während bei den 806ern Willi Egger (WYC) seinen Vorjahressieg eindrucksvoll verteidigen konnte, gab es bei den Schärenkreuzern eine knappe Entscheidung. Letztlich gewann der Reichenauer Bootsbauer Rolf Winterhalter (Yachtclub Ludwigshafen/Bodensee) den Herzog-Carl-Pokal.

20 Yachten – elf Schärenkreuzer und neun 806er – waren am Start. Mit dem vierten Lauf wurde ein Streicher möglich – und so manches Team konnte ein schlechtes Ergebnis eliminieren. Auch Rolf Winterhalter (mit Klaus Eiermann, Christian und Jürgen Leonards) konnte einen achten Platz aus dem ersten Rennen streichen – und kam so mit den übrigen Plätzen 2-1-2 auf nur fünf Punkte. Je zwei Zähler mehr hatten Vorjahressieger Michael Hund (YC Immenstaad, mit Silvia Schenk, Valentin Zeller und Barbara Schorr) und Andreas Thorn (BYCÜ/WYC, mit Volker Bernicken, Andreas Fundinger und Jana Hopfenzitz). Beide Teams hatten mit den Plätzen 1, 3, 3 und 4 auch noch die gleichen Ergebnisse gesegelt. In diesem Fall wird nach dem letzten Rennen entschieden: Da war Thorn Dritter, Hund Vierter. Rang zwei ging also an die Crew von Andreas Thorn. Auf Rang vier kam das Team von Dieter Leimenstoll (WYC, mit Klaus Bogner, Hans Eckhard Suessmann und Jürgen Flemming) mit 12 Punkten.

Überreicht wurde der 1987 gestiftete „Herzog-Carl-Pokal“ vom Enkel des Stifters, S.K.H. Wilhelm Herzog von Württemberg.

Bei den 806ern waren Willi und Patrick Egger – Vater und Sohn segelten nur zu zweit – gar nicht angewiesen auf einen Streicher. Drei erste und ein zweiter Platz hätten auch so locker zum Sieg gereicht. Auf Rang zwei kamen Günter Samland und Markus Laubheimer vom YC Langenargen mit den Plätzen 4-1-2-2 (fünf Punkte) vor dem Schweizer Jürg Stäheli (mit Daniel Köppel und Helga Stubbe) vom YC Arbon mit neun Punkten. Die Vorjahresdritte, Sylva Barholz (YCL), segelte diesmal auf Rang vier.

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen