WYC-Team muss in Kiel mit Rang 13 vorlieb nehmen

WYC

Friedrichshafen, 20.06.2017 von IBN

Der dritte „Spieltag“ der 1. Segel-Bundesliga 2017 (vom 17. bis 19. Juni im Rahmen der Kieler Woche) war nicht gerade der beste für den Württembergischen Yacht-Club.

 Nach 15 Wettfahrten für jedes der 18 Teams segelten Yannick Hafner, Dennis und Kevin Mehlig sowie Christian Severens auf Rang 13.

Ein Tag mit sehr gutem Wind, gefolgt von zwei Tagen mit leichten und meist sehr schwierigen Windverhältnissen bestimmten das sonst durchwegs sonnige und auch an der Ostsee hochsommerliche Bild.

Gut getan hatte dem WYC-Team ein Trainingstag bei Starkwind vor dem Event. „Wir haben am Samstag dann gut reingefunden. Aber bei sehr viel Wind haben wir uns in engen Situationen zu oft die Butter vom Brot nehmen lassen“, analysierte Steuermann Yannick Hafner. „Wir waren noch nicht auf dem 150-Prozent-Level, das in der Bundesliga nötig ist. Hier und da fehlte der eine Meter, um durchzukommen“, so Hafner weiter.

Am zweiten Tag wurden die Karten neu gemischt, das WYC-Team war mit frischem Mut bei der Sache. Bei sehr drehendem Wind waren für alle Teams die Ergebnisse durchwachsen. „Bei einem guten Start ist es dann auch gut gelaufen. Aber die Reproduzierbarkeit hat gefehlt“, deutete Hafner an, dass nicht immer die gleiche Seite die bessere war.

Am Montag schließlich war der Wind auf „Bodensee-Bedingungen“ abgeflaut. „Heute hat es gut geklappt, die Starts waren besser – bis auf den in der letzten Wettfahrt“, fasste der Steuermann am Abend des dritten Tags zusammen. Mit einigen Plätzen in der ersten Hälfte der jeweils sechs gegeneinander segelnden Boote in einem Lauf machte das WYC-Team Boden gut. Der Sprung insgesamt in die erste Hälfte – vor dem letzten Rennen noch möglich – misslang dann aber doch. Platz 13 war das Endergebnis nach 15 Wettfahrten an drei Tagen.

Sieger des „Spieltags“ in Kiel wurde der Norddeutsche Regatta-Verein aus Hamburg mit Steuermann Tobias Schadewaldt vor der Segelkameradschaft „Wappen von Bremen“ und dem Berliner Yacht-Club.

In der Tabelle hat damit der NRV (13 Punkte nach den Plätzen zehn in Prien, zwei in Lindau und eins in Kiel) die Führung übernommen. Der SMC Überlingen liegt auf Platz zwei (15 Punkte, Platz 10 in Kiel) vor dem Berliner YC und dem Titelverteidiger DTYC Tutzing (Platz 6 in Kiel, beide mit 16 Punkten). Der Württembergische Yacht-Club rangiert noch auf Platz neun (30 Punkte), allerdings schon sechs Zähler hinter dem Lindauer Segler-Club (in Kiel auf Rang 12).

Der nächste Event der 1. Liga wird vom 21. bis 23. Juli in Travemünde ausgesegelt.

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen

Hafenmeisterwahl