Melderekord beim „Seemooser Opti-Pokal“

opt

Friedrichshafen, 21.06.2017 von IBN

Über 100 junge Teilnehmer erwartet der Württembergische Yacht-Club am Wochenende (24. und 25. Juni) beim „Seemooser Opti-Pokal“ für Segler in der Jüngstenjolle „Optimist“.

82 Kinder und Jugendliche sind für die Gruppe B gemeldet, 27 Jugendliche treten in der leistungsstärkeren Gruppe A an – insgesamt rund 50 Prozent mehr Teilnehmer als voriges Jahr und Melderekord für die Gruppe B. Die Regatta findet im Rahmen der Friedrichshafener Segelwochen statt.

„Das ist ein sensationell tolles Meldeergebnis“, freut sich WYC-Präsident Oswald Freivogel auf den Ansturm. „Die Nachwuchsarbeit ist elementar für die Zukunft der Segelvereine – und da sieht es gerade richtig gut aus“, betont Freivogel. 24 Teilnehmer schickt allein der WYC ins Rennen, davon 17 in der Gruppe B.

Der „Optimist“ ist die Jolle für den Segelnachwuchs schlechthin. Tausende von Kindern lernen in der viereckigen, 2,3 Meter langen und 32 Kilogramm leichten Nussschale das Segeln. Während es für die jüngeren der spielerische Einstieg mit der segelnden Seifenkiste in den Regattasport ist, sind die älteren (Höchstalter 14 Jahre zu Beginn der Saison) in der Gruppe A oft schon mit vielen Wassern gewaschen. Das unterschiedliche Leistungsniveau der Opti-Segler spiegelt sich beim WYC auch in zwei unterschiedlichen Regattabahnen für die Gruppen A und B wieder. Wettfahrtleiterin wird Alexa Schaufler (die 19-jährige Medizinstudentin ist die jüngste lizensierte Wettfahrtleiterin im WYC) sein. „Momentan verspricht der Wetterbericht leider nicht sehr viel Wind, ich hoffe aber auf Thermik bei der Hitze“, so Schaufler. Auf die Einhaltung der Regeln wird eine Jury unter Leitung von Tatjana Widmer achten.

Bei einer Besprechung der Steuerleute am Samstag um zehn Uhr am Flaggenmast vor der Halle in Seemoos wird den Nachwuchs-Kapitänen aus der Schweiz, Österreich, Bayern und Baden-Württemberg noch einmal erläutert, was sie auf dem Wasser erwartet – und wie die aktuelle Tageswetterlage aussieht. Um elf Uhr soll der erste Start erfolgen. Fünf Wettfahrten sind bis zum Sonntagnachmittag geplant. Ab vier gültigen Rennen wird das jeweils schlechteste Ergebnis gestrichen.

Zu den Favoriten in der Gruppe A zählen Vorjahressieger Moritz Dorau vom SV Schluchsee, Luca Jost vom WYC (2016 Dritter beim Seemooser Opti-Pokal; er hat sich auch für die Weltmeisterschaft in Thailand qualifiziert) und Franziska Nussbaumer vom YC Langenargen, die voriges Jahr auf Rang vier gesegelt war.

Aboaktion

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen