Verletzter Jungschwan im BMK-Yachthafen von Angelköder befreit

Langenargen, 09.08.2017 von IBN

Am vergangenen Sonntagnachmittag beteiligte sich die Wasserschutzpolizei vom Posten Langenargen an der Rettungsaktion eines Jungschwanes.
Einige besorgte Freizeitkapitäne hatten das Tier, in dessen rechter Flosse sich ein Kunstangelköder mit zwei Drillingshaken verfangen hatte, nur mit einer Flosse schwimmend im Hafen entdeckt. Die verletzte Flosse hielt der Schwan nach oben aus dem Wasser.
In einer gemeinsamen Aktion machten sich eine Tierärztin, zwei Angehörige der Tierfreunde Bodensee e.V., der Hafenmeister des BMK-Yachthafens sowie ein Beamter der Wasserschutzpolizei Langenargen daran, dem verletzten Schwan zu helfen. Hierzu wurde er auf dem Wasser zunächst von seiner Familie getrennt und anschließend eingefangen. Die Tierärztin entfernte nun fachgerecht die Drillingshaken, welche die Flosse mehrfach durchstochen und zusammengezogen hatten. Der Jungschwan, der während seiner ärztlichen Behandlung heftig Widerstand leistete, wurde anschließend wieder seiner Familie übergeben und konnte den weiteren Tagesverlauf bei bestem Wetter auf dem Bodensee genießen.

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen

Hafenmeisterwahl