Das Ende der Hanse-Boot

Hamburg, 27.09.2017 von IBN

Die Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC) stellt ihre Wassersportmesse hanseboot nach der Veranstaltung 2017 ein und plant ein neues Format auf der Elbe.

 „Der Konzentrationsprozess im Wassersportmarkt, ausgelöst durch die Finanzkrise im Jahr 2008, hat sich auf der hanseboot negativ bemerkbar gemacht und zu sinkenden Aussteller-und Besucherzahlen geführt“, sagt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH.  Die HMC arbeitet gemeinsam mit der Stadt und dem Deutschen Boots-und Schiffbauer-Verband, dem ideellen Träger der hanseboot, an einer In-Water Boat Show in der Hansestadt.“ 

Die Entscheidung, die Hallenmesse hanseboot einzustellen, ist von der HMC nach sorgfältiger Prüfung unter unternehmerischen Gesichtspunkten getroffen worden.„Selbstverständlich möchte man so eine Traditionsmesse erhalten, wir können uns aber nicht von Emotionen leiten lassen.“ 

Das neue maritime Event wird Hamburg um eine weitere Attraktion bereichern. „Wir blicken bei der Arbeit an dem Konzept sehr genau auf den Markt“, erklärt Aufderheide. „In-Water Boat Shows finden europaweit sehr großen Zuspruch bei Ausstellern und Besuchern.“ 

Die IBN bei WhatsApp

Aboaktion

IBN testen