Suchaktion in Bregenz

Bregenz, 27.11.2017 von IBN

Am 26.11.2017 gegen 18.00 Uhr hielt sich ein 22-jähriger Mann an der Bregenzer Seepromenade auf.

Dort wurde er von einem bislang unbekannten Mann angesprochen und beschimpft. Im Zuge der folgenden tätlichen Auseinandersetzung versetzte der 22-Jährige seinem Widersacher einen Faustschlag ins Gesicht und flüchtete in Richtung Bahnhof.

Während der Flucht vernahm der 22-Jährige ein Geräusch, als wäre jemand ins Wasser gefallen. Einen tatsächlichen Sturz ins Wasser bemerkte der Mann jedoch nicht. Der 22-Jährige verständigte daraufhin die Polizei, welche umgehend eine Suchaktion startete. Aufgrund des nicht näher eingrenzbaren Tatortes wurde die Suche zwischen Molo und einem Tretbootverleih durchgeführt.

Die Suchaktion wurde um 21.04 Uhr erfolglos abgebrochen. Anhand des aktuellen Ermittlungsstandes ist nicht davon auszugehen, dass die Person tatsächlich ins Wasser gestürzt ist. Die Identität des Opfers ist bis dato noch unbekannt. Einsatzkräfte: Wasserrettung mit zwei Booten, fünf Fahrzeugen und 30 Personen, Feuerwehr Bregenz-Stadt mit vier Fahrzeugen, einer Drohne und 25 Personen, Notarzt, Polizei mit einem Boot, sechs Fahrzeugen und 15 Beamten.

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen