Gekenterter Katamaran

26.04.2018

Am Mittwochnachmittag gegen 15:15 Uhr kenterte vor Kressbronn ein 49jähriger Segler mit seinem Katamaran.

Eine plötzliche Windböe erfasste das Boot. Es kenterte durch. Der Segler, der sich alleine auf seinem Boot befand, konnte sein Fahrzeug nicht selbständig wieder aufrichten. Ein Spaziergänger am etwa 400 Meter entfernten Ufer erkannte die Notlage und setzte einen Notruf ab. Daraufhin fuhren das Polizeiboot und die Rettungsboote der DLRG und Wasserwacht Nonnenhorn zum Unglücksort. Zudem wurde sofort ein Rettungshubschrauber in den Einsatz gebracht. 

Der Katamaran wurde vor Nonnenhorn wieder aufgerichtet und nach Nonnenstein geschleppt. Die Kursschifffahrt ist durch die 
Wasserschutzpolizei über Funk vom Bergemanöver gewarnt worden. Es kam zu keinen nennenswerten Beeinträchtigungen. Die gesamten Maßnahmen  dauerten etwa drei Stunden an. Am Katamaran entstand ein  geringfügiger Sachschaden. Die Wasserschutzpolizei nimmt diesen Bootsunfall zum Anlass, auf die Gefährlichkeit der Böen am Bodensee, insbesondere bei bestehenden Starkwindwarnungen, hinzuweisen. Auch geeignete Kleidung und Ausrüstung sind bei solchen Wetterlagen beim Wassersport unabdingbar.