Vom eigenen Motorboot verletzt

Allensbach, 14.05.2018 von IBN

Am Samstag, dem 12. Mai befuhren gegen 21 Uhr mehrere junge Schweizer mit einem Motorboot den Bodensee auf Höhe eines dortigen Campingplatzes.

Aufgrund eines vermeintlichen technischen Defektes ging die Bootsbesatzung fälschlicherweise davon aus, dass der Motor nicht mehr geht, weshalb ein 25-Jähriger in den See sprang, um als Schwimmer das Boot an das Land zu ziehen. In dem Moment sprang der Motor des Bootes nach einem weiteren Betätigungsversuch wieder an und der Schwimmer wurde durch die Schiffsschraube am Oberschenkel verletzt. Der Geschädigte wurde sofort in das Klinikum Konstanz verbracht. Nach Wundversorgung konnte er die Klinik am gleichen Tag jedoch wieder verlassen. Alle Beteiligten waren alkoholisiert, weshalb beim verantwortlichen 26-jährigen Bootsführer auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die zuständige Wasserschutzpolizeistation Konstanz wird eine entsprechende Strafanzeige vorlegen.

Die IBN bei WhatsApp

Aboaktion

IBN testen