Die „Südseeperlen“ starten beim Helga-Cup

WYC

Friedrichshafen, 29.05.2018 von IBN

Damen-Crew segelt für den WYC bei der Frauenregatta auf der Alster

 Erstmals wird es eine Frauen-Regatta im Liga-Format in Deutschland geben. Der Norddeutsche Regatta-Verein (NRV) hat zum „Helga-Cup“ vom 1. bis 3. Juni auf der Hamburger Alster eingeladen. Für den Württembergischen Yacht-Club werden Anne und Ellen Bauer, Franziska Bäurle und Lina Schnetz – das „Team WYC-Südseeperlen“ – segeln. 

Über 80 Damen-Teams haben für den „Helga-Cup“ gemeldet – deutlich mehr als der veranstaltende NRV erwartet hatte. Je sechs Boote vom Typ J70 und Seascape 24 werden in einem Rennen von nur zehn Minuten Dauer segeln, dann wird wie in der Bundesliga gewechselt. „Das wird spannend, die Bandbreite reicht ja von Amateuren bis zu Profi-Seglerinnen“, blickt Ellen Bauer auf die Regatta, die weltweit so erstmals ausgetragen wird. Viele aktive wie frühere Kader-Seglerinnen stehen auf der Meldeliste. 

Das Damen-Quartett des WYC hat sich bei verschiedenen Trainingsmaßnahmen der „Liga-Jungs“ vorbereitet, auf dem Gardasee wie auf dem heimischen Revier. „Wir wollen auf alle Fälle unter die besten 20 kommen“, gibt Ellen Bauer das Ziel vor. Denn angesichts des Andrangs wird es kommendes Jahr eine Meldebeschränkung geben – und die diesmal besten 20 Teams sind für 2019 qualifiziert.

„Der Helga Cup hat eine unglaubliche Dynamik und ein Medien-Echo entwickelt, welches uns völlig überrascht hat. Der WYC unterstützt neben seiner Bundesliga-Mannschaft auch das neue Format in der Damen-Segelszene“, steht WYC-Präsident Oswald Freivogel hinter dem Projekt.

Steuern wird Anne Bauer (23), Medizin-Studentin in Ulm. Im Cockpit segelt ihre Schwester Ellen Bauer (24), Tourismus-Studentin in München und Team-Managerin der Südseeperlen. Die beiden Schwestern sind schon im 420er miteinander gesegelt. Taktikerin ist Franziska Bäurle (22), Jura-Studentin in Konstanz. Sie hat mit dem SMC Überlingen bereits Bundesliga-Erfahrung gesammelt. Für die Aufgaben auf dem Vorschiff zuständig ist Lina Schnetz (22), BWL-Absolventin und derzeit Praktikantin bei BMW in München. Auf der J70 hat sie voriges Jahr an der Weltmeisterschaft teilgenommen.

IBN testen