Konstanzer Yacht Club nicht ganz zufrieden mit 8. Platz

Konstanz, 11.06.2018 von IBN

In der zweiten Begegnung der zweiten deutschen Segel-Bundesliga in Tutzing am Starnberger See herrschten Leichtwindverhältnisse vor; es gab aber auch Flauten und Gewitter. Das Team vom Konstanzer Yacht Club ist mit seinem 8. Platz bei 31 Punkten nur zum Teil zufrieden weil man, wie Midschiffsmann Noel Beck erklärte, deutlich mehr hätte erreichen können.

Mit drei Punkten weniger wäre man vierter geworden, mit drei Punkten mehr noch immer achter geblieben. Entscheidend dazu war der allerletzte Lauf, in dem man nach drei Stunden Warten auf Wind dann irgendwie nicht rechtzeitig genug wieder auf aggressive Schnelligkeit umstellen konnte. Nicht nur in der Tabelle auch im Finish auf dem Wasser geht es sehr eng zu. Oft erreichen alle sechs Boote eines Fleetraces nahezu gleichzeitig die Wendemarken und neben Bootsbeherrschung sind es auch intime Regelkenntnisse, die Vorteile bringen. Zur Dynamik des Geschehens gehört auch, dass stets ein Juryboot dicht am Geschehen ist und mit Flaggen wird sofort angezeigt wer im Recht ist und wer eine Strafdrehung zu büssen hat.

Das Team vom Konstanzer Yachtclub mit Felix Schrimper an der Pinne, Johannes Vogt als Taktiker, Noel Beck an der Genua und Dominic Maier-Ring auf dem Vorschiff sehen trotz des ordentlichen Ergebnisses noch Luft nach oben. „Wir haben in den zehn Regatten drei Mal einen ersten Platz und zwei Mal einen zweiten Platz gefahren, aber halt auch zwei Mal letzter Platz und einmal Vorletzter“ so Felix Schrimper „und wir haben auf dem Heimweg die Gründe dafür reflektiert“. Die schlechten Plätze, so resümierte Felix weiter, waren alle in Wettfahrten, in denen es vorher lange Pausen gab. Man brauche wohl noch eine gemeinsame mentale Konzentration kurz vor dem Start um sich wieder voll auf den Wettbewerb auszurichten. Und so mag der Stachel, sein Potential nicht voll entfaltet zu haben, ein guter Anreiz sein, in den nächsten Wettfahrtserien im Norden Deutschlands zeigen zu wollen, dass man auch im Süden auf Kante segeln kann.

Das zweite Team vom Bodensee in dieser Segel-Liga ist der BYCÜ (Bodensee Yacht Club Überlingen), die nach einem glänzenden Start im Ligaauftakt in Friedrichshafen nun nur den gesamthaften 15. Rang erreichen konnten, sich jedoch wenigstens mit einem Tagessieg in der letzten Regatta wieder die Zuversicht für die nächste Begegnung holten. 

Optionen

Ähnliche Artikel

Tödlicher Badeunfall

Konstanz, 13.08.2018

Lesen