Pokalregatta der Nordischen Folkeboote beim Yachtclub Meersburg

Folke Meersburg

19.06.2018

Leichte, unstete Winde aus südwestlichen und westlichen Richtungen stellten am letzten Wochenende für die 12 angetretenen Crews eine spannende Aufgabe dar.

Am Samstag morgen war nach der Steuermannsbesprechung zunächst Warten angesagt, bis sich die glatte Wasseroberfläche zu kräuseln begann. Gegen Mittag standen dann 4 Knoten aus Südwest auf der Bahn, die die Wettfahrtleitung um Christina Hohner aber irrtümlich zu lang auslegte und deshalb abbrechen musste, als der Wind wieder abflaute. Der nächste Versuch wurde verkürzt in die Wertung gebracht. Bei der zweiten Wettfahrt des Tages gab es mehrere lautstarke Dispute an den Bahnmarken, unter anderem beim Zieldurchgang, als ein Boot von einem in Lee fahrenden Konkurrenten am Zielschiff vorbei geluvt wurde. Die ausgeluvte Crew legte Protest ein, der jedoch nach einer Besprechung noch auf dem Wasser mit den anwesenden Schiedsrichtern durch das freiwillige Aufgeben des Leebotes nicht verhandelt werden musste. Am Sonntag morgen stand schon früh eine leichte Brise aus West-Südwest, die die Wettfahrtleitung zügig nutzte und effektiv vier weitere Wettfahrten durchführen konnte, davon zwei verkürzt; damit waren alle ausgeschriebenen Wettfahrten in der Wertung.

Es siegte Alexander Denn (KS), GER 631, vor Gerhard Kunze (SVPK), GER 461, und Bernd Miller (NhSV), GER 998.