44. Antigua Sailing Week – Deutsche Erfolg

Sieger AS

12.05.2011

Bei der diesjährigen Antigua Sailing Week gab es wieder eine Reihe Erfolge für die deutschen Teilnehmer.

In Division A (Racer) belegte Stefan Lehnert auf „Passion 4 C“ knapp hinter „Sojana“ mit Skipper Peter Harrison einen eindrucksvollen zweiten Platz mit großem Abstand zum Drittplazierten, Mark Bishop auf X-612 „Cogent“. 

In der Division B errang das Team „Germany 1“ unter 50 Yachten den ersten Platz in der Team-Wertung (alles Einzelbucher-Yachten von KH+P). Die Plätze 1 und 2 in „Bareboat Overall“ aus allen Bareboat-Klassen erreichten wie bei der Heineken-Regatta ebenfalls 2 KH+P Crews, voran Fredy Geisser auf einer Dufour 455 und knapp dahinter auf Platz 2 Christoph Nielsen auf einer Sun Odyssey 44i. Auch die deutsche Frauencrew mit Skipperin Beate Mohn aus Kiel auf „KH+P-Clarabella“ schlug sich bestens mit einem 3. Platz in der Bareboat Class II und dem Pokal für die beste Frauencrew der Antigua Week 2011. 

 Eine besondere Aufregung erlebte die Crew auf „KH+P Let Me Go“, als in der 4. Wettfahrt der 80-Fuß-Katamaran „Fat Cat“ von John Winter mit rd 14 kn auf der Startkreuz kurz vor der Luvtonne spektakulär von hinten auffuhr und die Yacht um fast 180 Grad herumriss. Glücklicherweise kam niemand zu Schaden und die Yacht konnte am Layday notdürftig repariert werden, sodass Skipper Alexander Pfeiffer die Regatta fortsetzen und mit 5 von 6 Wettfahrten sogar den zweiten Platz in seiner Klasse belegen konnte. 

 

Alle Ergebnisse auf www.sailingweek.com