WYC-Team segelt in Kiel auf Rang zehn

team

Friedrichshafen, 17.09.2018 von IBN

Entweder „top“ oder „hopp“ hieß es beim fünften Event der Segel-Bundesliga am Wochenende (14. bis 16. September) in Kiel.

Mit Plätzen nahezu nur ganz vorne oder hinten landete das Team des Württembergischen Yacht-Clubs (Dennis Mehlig, Marvin Frisch, Lukas Ammon und Yannick Hafner) im Mittelfeld auf Rang zehn. In der Tabelle rutschte der WYC auf den vierten Rang zurück.

Mit einem ersten Platz im ersten Rennen fing alles am Freitag eigentlich bestens an. Doch ein fünfter Platz (also ein vorletzter im Feld der jeweils sechs Boote in einer Wettfahrt) folgte - und so ging es weiter. „Wenn wir problemlos durchkamen, waren wir vorne“, blickte Steuermann Dennis Mehlig zurück. „So waren es aber eine Menge Höhen und Tiefen. Die Jury war diesmal deutlich strenger. Wir kassierten fünf Strafkringel und mussten bei drei Frühstarts nochmal neu starten“, so Mehlig. Das brachte das Team vor allem am Samstag bei leichtem und sehr drehendem Wind aus dem Konzept. Der Sonntagmorgen begann dann mit zwei ersten Plätzen – ehe erneut nach einer Wende ein Strafkringel verhängt wurde und das Team aufgrund einer Beschwerde darüber einen weiteren aufgebrummt bekam. „Das waren zu viele Faux pas’, ob selbst verschuldet oder nicht. Fünfte und sechste Plätze sind bitter. Wir haben unser Ziel in Kiel eigentlich nicht erreicht. Der zehnte Platz ist aber kein Beinbruch. Noch sind alle Chancen offen“, schloss Mehlig den „Spieltag“ in Kiel ab.

In Kiel gewonnen hat der Bayerische Yacht-Club vor den beiden Berliner Vereinen VSaW und KaR sowie der Bremer WVH. Alle drei hatten nur einen Punkt Rückstand.

In der Tabelle steht der WYC nach fünf von sechs Events nun an vierter Stelle mit 29 Punkten. Rein rechnerisch wäre damit sogar noch der Titelgewinn möglich – aber bei einem schlechten Ergebnis könnte es auch fünf Plätze nach unten gehen. Der letzte Spieltag findet in vier Wochen vom 18. bis 20. Oktober in Hamburg statt. Es führt der Titelverteidiger NRV aus Hamburg mit sieben Zählern Vorsprung vor dem Bayerischen Yacht-Club (23 Punkte) und dem Bremer WVH (29 Punkte wie der WYC).

1. Segel-Bundesliga, fünfter Event in Kiel (14. - 16.9.2018)

1. Bayerischer YC, 43 Punkte

2. Verein Seglerhaus am Wannsee, Berlin, 44 Punkte

3. Klub am Rupenhorn, Berlin, 44 Punkte

4. WSV Hemelingen, 44 Punkte

5. Norddeutscher Regatta-Verein, Hamburg, 45 Punkte

6. SMC Überlingen, 49 Punkte

10. Württembergischer Yacht-Club, 53 Punkte

18. Lindauer SC, 90 Punkte

1. Liga, Gesamt-Tabelle nach fünf von sechs Events 

1. NRV Hamburg, 16 Punkte

2. Bayerischer YC, 23 Punkte

3. WV Hemelingen, 29 Punkte

4. Württembergischer Yacht-Club, 29 Punkte

8. SMC Überlingen, 43 Punkte

18. Lindauer SC, 89 Punkte