Umfangreiche Suchmaßnahmen an der Konstanzer Fahrradbrücke

Konstanz, 18.09.2018 von IBN

In der Nacht von Sonntag, 16.September, auf Montag, 17.September, gegen 0:45 Uhr, hörte ein Zeuge, der sich an Land vor der Konstanzer Fahrradbrücke befand, wie etwas von der Brücke aus ins Wasser fällt.
Aufgrund des Aufprallgeräusches und der Wasserspritzer vermutete er, dass es sich dabei um eine Person gehandelt haben könnte und verständigte richtigerweise sofort die Polizei. Mit insgesamt sechs Booten der Wasserschutzpolizei, der Freiwilligen Feuerwehr und der DLRG wurde umgehend eine Suchkette gebildet, um die Wasseroberfläche abzusuchen. Die landseitige Suche übernahmen vier Streifen des Polizeireviers Konstanz. Ebenfalls waren sechs Taucher der DLRG im Einsatz.
Nach ca. zwei Stunden wurden die Maßnahmen ohne Erfolg eingestellt. Die Polizei sucht am heutigen Tag im Rahmen ihrer allgemeinen Streifentätigkeit. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Wasserschutzpolizei in Konstanz unter Tel. 07531 / 59020 in Verbindung zu setzen.