Rund 50 Jollensegler gehen in drei Einhand-Klassen ins Rennen

con

Friedrichshafen, 18.09.2018 von IBN

Zum 14. Mal richtet der Württembergische Yacht-Club am kommenden Wochenende (22. und 23. September 2018) die „Interboot-Trophy“ für Einhand-Jollenklassen in Kooperation mit der Friedrichshafener Wassersportmesse aus.

Knapp 50 Teilnehmer haben in den drei Klassen Contender, Laser-Radial und Laser-Standard (mit dem größeren Laser-Segel) gemeldet.

Im Laser Radial (mit dem kleineren Segel) ist mit 21 Teilnehmern das stärkste Feld gemeldet. Favorit ist der voriges Jahr drittplatzierte Hannes Ill vom YC Ludwigshafen. Vom WYC geht eine starke Nachwuchsgruppe an den Start: Lasse und Finn Klein sowie Hannah Wirth waren in den Ferien schon auf internationalen Meisterschaften. Auch ihr Trainer Willy Brandt will’s selbst wissen und segelt mit. 2017 wurde er im Laser Standard Dritter.

Im Laser Standard sind zehn Segler gemeldet. Die beiden bestplatzierten von 2017, Luca Meyer vom Konstanzer YC und Conrad Rebholz (WYC) werden wieder dabei sein.

Im Contender, einer Einmannjolle mit Trapez, gehen 15 Starter ins Rennen, darunter das komplette Podium des Vorjahres: Gernot und Gerhard Goetz sowie Tobias Hanke (Uhldingen bzw. Norddeutschland).

Wettfahrtleiterin ist diesmal Alexa Schaufler. Die Medizin-Studentin, jüngste Wettfahrtleiterin des WYC, segelte vor ihrem Studium selbst noch aktiv im Laser. „Alexa kennt die Klasse und ihre Vorlieben auf der Regattabahn also sehr gut“, ist WYC-Regattaobmann Günther Widmer zuversichtlich, dass sie die Kontrahenten fest im Griff haben wird.

Die Regattabahn wird vor der Uferpromenade am Graf-Zeppelin-Haus liegen, wo auch Zuschauer das Geschehen verfolgen können. Die drei Klassen werden im Fünf-Minuten-Abstand nacheinander starten. Gekämpft wird in allen Klassen um Ranglistenpunkte, die „Interboot-Trophy“ und Gutscheine im Wert von 25 bis 100 Euro für die jeweils ersten drei Plätze, welche die Interboot zur Verfügung stellt. „Die Zusammenarbeit mit dem Projekt-Team der Messe ist hervorragend“ lobt Widmer. Die Interboot ist nicht nur Preisstifter und Namensgeber der Regatta, sondern unterstützt den WYC bei dieser Veranstaltung im Herzen der Stadt auch tatkräftig.

Fünf Wettfahrten sind ausgeschrieben, der erste Start soll am Samstag um 11 Uhr erfolgen.

Laut Wetterprognose wird das ruhige Spätsommerwetter in der Nacht von Freitag auf Samstag vorbei sein. Kühlere Temperaturen lassen auf Wind hoffen.

IBN testen