Katamaran-Propeller für das SEA LIFE

Katamaran-Propeller im Becken des Sealife-Centers

Konstanz, 16.01.2019 von IBN

Vier Mitarbeiter des SEA LIFE waren nötig, um die rund 80 Kilo schwere Schiffsschraube mit einem Meter Durchmesser in das Aquariumsbecken zu hieven. Der Propeller war von 2005 bis 2017 einer der beiden Antriebe beim Katamaran „Constanze“. „Er hat in dieser Zeit 1,2 Millionen Kilometer zurückgelegt und sich dabei über 1,3 Milliarden Mal gedreht“, erklärt Christoph Witte, Geschäftsführer der Katamaran-Reederei Bodensee.

„Die originale Schiffs-Schraube ist ein ungewöhnliches Exponat und gleichzeitig ein Hinweis auf den Schiffsverkehr, der ja auch zum Bodensee gehört“, erklärt SEA LIFE-Managerin Sonja Rüdinger. Die rund 30 Süßwasserfische, die das Bodenseebecken bewohnen, dürften die Abwechslung schätzen und den Propeller als Versteck nutzen. Der Schiffbauingenieur freut sich, auf diesem Wege einmal „Schiffstechnik sichtbar“ zu machen.

Dass der Propeller aus einer Kupfer-Nickel-Legierung rostfrei ist, ergibt sich von selbst. Dennoch wurde er noch zusätzlich beschichtet und hat eine mehrwöchige Quarantäne hinter sich. Damit wird sichergestellt, dass der Propeller auch garantiert keine Stoffe abgibt, die den Aquariums-Bewohnern schaden könnten.