Deutsche Jugendmeisterin im Laser 4.7. kommt vom Bodensee

sarah

Friedrichshafen, 18.08.2011 von IBN

2010 war es noch eine Bestenermittlung, ein Jahr später die offizielle Deutsche Jugendmeisterschaft im Laser 4.7 und die erste Deutsche Meisterin kommt aus Baden-Württemberg: Sarah Roeck vom SC Öhningen.

47 Mädchen und Jungen gingen in Rechlin (Mecklenburg-Vorpommern, 9.-13. August) an den Start und unter den ersten zehn konnten sich neben der Goldmedaillengewinnerin Sarah Roeck drei weitere Baden-Württemberger platzieren: Jonas Lietz (4., YC Radolfzell), Julia Kühn (7., Konstanzer YC) und Sophia Ehling (9., YC Langenargen). In der "Mädchen"-Wertung belegten Sarah, Julia und Sophia alle drei Plätze auf dem Podium, eine separate "Jungen"-Wertung gab es nicht.

Sarah Roeck stieg vor rund 18 Monaten aus dem Opti in den Laser 4.7 und die 16-Jähige hatte ihren eigenen Fanblock mit an die Müritz gebracht: Papa Oliver und fünf ihrer Geschwister drückten kräftig die Daumen und feierten den Erfolg gemeinsam mit den anderen teilnehmenden 25 Laser-Seglern aus Baden-Württemberg und den drei Trainern, die die Aktiven auf der Müritz betreuten. 

In Rechlin trugen auch die Laser Radial ihre Deutsche Jugendmeisterschaft aus - das Laser-Radial-Segel hat einen Quadratmeter mehr Segelfläche als das 4.7-Rigg. 118 Teilnehmer gingen im Radial an den Start: Max Stein (28., YC Langenargen) kam kurz zuvor von der ISAF-Jugendweltmeisterschaft im kroatischen Zadar und zählte sicher zu den Top-Five-Favoriten. Starker Wind zu Beginn, eine Disqualifikation beim Tagessieg und ein Frühstart machten ihm einen Strich durch die Rechnung. Pauline Liebig (7., DSMC Konstanz) hatte sich nach ihrem Vize-Meistertitel bei der Deutschen Juniorenmeisterschaft in Kiel auch für die Jugendmeisterschaft viel vorgenommen -  es reichte nicht für einen Podiumsplatz. Bester Radial-Segler aus Baden-Württemberg war Patrick Aggeler (WYC Friedrichshafen) mit Rang 18.
      
 

Optionen

Bilder (1)

Mehr zum Thema

Die IBN bei WhatsApp

IBN testen

Hafenmeisterwahl