Nur eine Wettfahrt beim Schatzkistle

schatzkistle

Überlingen, 24.08.2011 von IBN

Am vergangenen Wochenende wurden auf dem Überlinger See bei der IMS-Regatta „Schatzkistle“ erst mal nach dem Wind gesucht.

Zum Glück konnte die Regattaleitung vom Segel- und Motorbootclub Überlingen (SMCÜ) zumindest einen der insgesamt sechs ausgeschriebenen Läufe durchführen. Die BB 10 Wind mit Steuermann Konrad Huther und seiner Mannschaft Stefan Gröger, Michael Finkbeiner und Henrik Schaal vom SMCÜ war das schnellste Boot beim einzigen Lauf  am Samstag. In nur einer Stunde und 13 Minuten schafften sie es in Ziel, damit gewannen sie in der ORC Gruppe 2-4 mit einer berechneten Zeit von 48 Minuten und 47 Sekunden und waren somit das schnellste Boot an diesem Tag.

 

Gestartet wurde am Samstag erst gegen 16 Uhr nach einer langen Wartezeit, die sich die Boote mit einer zünftigen Wasserschlacht verkürzten. Als Flautenprogramm hatte die IMX 38 mit dem Namen Tintenfass, in guter Vorrausicht, eine Wasserbombenschleuder an Bord. Am Sonntag gab es zwar auch Wind, der drehte aber immer wieder, so daß Regattaleiter Volker Schaal keinen weiteren Lauf anschießen konnte.

In der Königsklasse der ORC Boote gewann Carsten Ortlieb mit Mannschaft (WYC) auf der Dynamic 35, Azzurra, die Schatzkiste. Bei den ORC Sportbooten holte sich Steuermann Michael Begher mit seiner Mannschaft vom YLB und seinem Boot Corvus, einer Longtse die Schatzkiste. Er war mit der Gesamtzeit von einer Stunde und 9 Minuten ein Tick schneller als die BB10, aber nach berechneter Zeit nach ORC  fast 4 Minuten langsamer. Bei den Aphroditen 101 gewann Klaus Peter Stengele und Mannschaft vom BYCUE nicht nur eine Schatzkiste, er durfte auch den Wanderpokal in dieser Bootsklasse, eine schöne Aphrodite, für ein Jahr mit nach Hause nehmen.

Für den Ausgleich des entstandenen Flüssigkeitsverlustes an diesem heißen Sommerwochenende gab Clubpräsident Hans Herold jeder teilnehmender Mannschaft noch einen Karton Wein mit auf den Weg nach Hause.


Die IBN bei WhatsApp

IBN testen